| Datum:  | Update: 

Der Viomi SE im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Günstigen Händler finden »

viomi se testDer Viomi SE (Special Edition) wird vom chinesischen Smarthome-Hersteller Viomi (Ableger von Xiaomi) produziert und ist ein preiswerter sowie leistungsstarker Saug- und Wischroboter. Neben einer beeindruckenden Saugkraft von 2.200 Pa können sich auch die weiteren technischen Daten und Funktionen sehen lassen: Der Viomi SE arbeitet mit einer modernen Laser-Navigation samt selektiver Raumeinteilung und praktischen No-Go Zonen, speichert bis zu 5 Karten, lässt sich per App steuern und verfügt über eine 3-stufige Wischfunktion. Wir haben den rund 300 Euro teuren Viomi SE über einen längeren Zeitraum in unserer Wohnung getestet und schildern im nachfolgenden Artikel unsere gesammelten Eindrücke.

Weiterführend: Unser Saugroboter Test.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

VorteileNachteile
fortschrittliche Laser-Navigation mit 12 verschiedenen Sensorender Staubbehälter darf nicht nass gereinigt werden
optisch ansprechendes und edles Designes gibt keinen seitlichen Infrarot-Hindernissensor
Echtzeit-Raumkartierung mit Zoned Clean Up und No-Go Zonenvergleichsweise hohes Betriebsgeräusch
3-stufige Wischfunktion mit elektronischer Wasservolumenregelung
Steuerung und Bedienung per App
sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Ausstattung, Funktionen und Lieferumfang

viomi se details-3Der Viomi SE besitzt ein optisch ansprechendes Gehäuse und ein edles Design in Weiß mit Rosé oder Silber. Der Laserturm an der Oberseite wurde weit nach hinten versetzt und dadurch passt das Gehäuse besser unter Möbelstücke. Dafür gibt es wie beim Vorgänger keinen integrierten Hindernissensor: Fährt der Roboter beispielsweise unter Möbel, stößt er nur mit dem Turm an. Bis zu 2 cm hohe Hindernisse soll der Viomi SE problemlos überwinden.

Der Hersteller gibt eine hohe Saugleistung von 2.200 Pa und eine maximale Betriebslautstärke von 72 dB an. Dank der fortschrittlichen Laser-Navigation reinigt der Viomi SE die Räume systematisch und sehr gründlich. Ein dynamischer Pfad-Algorithmus zeichnet die Reinigungsroute auf.

Neben den Laserturm befinden sich auf der Oberseite nur 2 Bedienelemente. Mit den beiden Tasten lässt sich der Saugroboter starten und stoppen. Nach dem Stoppen kehrt der Haushaltshelfer automatisch zur Ladestation zurück. Der Deckel fungiert als eine Art Serviceklappe, denn darunter befinden sich der Schmutzbehälter und ein Reinigungswerkzeug. Als Staubbehälter kommt eine innovative Hybridlösung zum Einsatz. Der 2-in-1-Staubkasten-Wassertank fasst insgesamt 500 ml (300 ml Staub und 200 ml Wasser). Sowohl die Saugkraft als auch die Wasserzufuhr können in mehreren Stufen reguliert werden. Der Lithium-Ionen-Akku besitzt eine Kapazität von 3.200 mAh und versorgt den Saugroboter bis zu 2 Stunden lang mit Energie.

Der Viomi SE speichert 5 digitale Karten und eignet sich somit problemlos für den Einsatz auf mehreren Etagen. Über eine praktische App lässt sich der Saug- und Wischroboter individuell einstellen, überwachen, bedienen und sogar fernsteuern. Die Nutzer können No-Go Zonen (virtuelle Sperrbereiche) festlegen und eine selektive Bereichsreinigung aktivieren. Sogar ein manuelles Nachbearbeiten der automatisch gespeicherten Räume ist möglich. Über die praktische Timerfunktion lässt sich eine regelmäßige Reinigung mit Uhrzeit und Wochentagen programmieren.

Zum Lieferumfang des Saug- und Wischroboters gehören eine Ladestation samt Netzkabel, eine englischsprachige Bedienungsanleitung, eine Seitenbürste, eine Ersatz-Seitenbürste, ein Wischaufsatz samt Wischtuch, ein Reinigungswerkzeug und der hybride Staubbehälter.
Die Funktionen:

  • Laser-Navigation mit systematischer Reinigung
  • 12 unterschiedlichen Sensoren
  • automatische Raumerkennung mit digitaler Kartierungsfunktion
  • hybrider Kombibehälter mit 500 ml Fassungsvermögen
  • elektronisch regulierte Wasserzufuhr
  • 3.200 mAh starker Lithium-Ionen-Akku
  • automatische Rückkehr zur Ladestation
  • Bedienung und Steuerung via Xiaomi Home-App
  • 2 Reinigungstypen: Y-Typ (höhere Reinigungsabdeckung) und S-Typ (energiesparende Reinigung)
  • virtuelle Sperrzonen und Bereichsreinigung
  • Reinigung planen und „Nicht Stören Modus“
  • Kantenreinigung und sekundäre (doppelte) Reinigung
  • Mehretagen-Reinigung dank 5 unterschiedlicher Karten

Die Verarbeitung

viomi se details-2Der nur rund 300 Euro teure Viomi SE ist tadellos verarbeitet und wirkt in unserem Test keinesfalls wie ein preiswerter Low Budget-Saugroboter. Durch das hochglänzend weiße Oberflächen-Finish und die silber- oder roséfarbenen Details sieht der Viomi SE sehr edel aus. Optisch und von der Verarbeitung her muss sich der Saug- und Wischroboter unserer Meinung nach nicht vor den namhaften und teureren Konkurrenten verstecken. Das Gehäuse misst 35,0 cm x 35,0 cm x 9,4 cm und wiegt 4,4 Kilogramm. Damit ist der Viomi SE sogar noch etwas kleiner als der beliebte Roborock S5.

An der Unterseite befinden sich 2 große, robuste Räder, ein kleines Navigationsrädchen, eine Seitenbürste und der große Saugschacht. Die aufgesteckte Kombibürste lässt sich problemlos entfernen und mühelos von Haaren und Schmutzpartikeln befreien. Die gefederten und griffigen Antriebsräder erlauben eine maximale Steigung von bis zu 2 cm. Kleinere Hindernisse, Teppiche oder Türschwellen stellen somit kein Problem dar.

Vorstellung von Gearbest – youtube.com

Die Handhabung

viomi se xiaomi appÜber die kostenlose Xiaomi Home-App lässt sich der Viomi SE mit einem Smartphone (iOS und Android) koppeln. Die Anwendung fungiert als zentrale Steuerelement, denn darüber lassen sich alle Einstellungen vornehmen. Die App besitzt ein benutzerfreundliches Design und funktionierte die ganze Zeit über in unserem Test ohne Probleme. Die Nutzer haben die Wahl zwischen verschiedenen Reinigungsarten: Der Viomi SE kann beispielsweise nur den Boden reinigen oder wischen oder auch beides gleichzeitig. Man sieht eine digitale Karte der jeweiligen Räume und kann unter anderem virtuelle Sperrzonen (No Go Zonen) festlegen oder bestimmte Bereiche intensiv reinigen.

Der Viomi SE kann über die App genau an die persönlichen Nutzervorlieben anpasst werden. Mit dem praktischen Zonen-Editor lassen sich die einzelnen Räume benennen und manuell nachbearbeiten. Man kann Räume sogar zusammenlegen oder weiter unterteilen. Darüber hinaus sehen die Nutzer in der App die aktuelle Position des Saugroboters samt Akkustand. In unserer Test-Wohnung arbeitet der Viomi SE tadellos und hatte weder mit Möbelstücken noch mit Türschwellen oder Teppichen Probleme. Die Navigation ist für einen Saugroboter dieser Preisklasse unserer Meinung nach sehr gut! Er fährt sehr vorsichtig an Möbelstücke und Kanten heran und kollidierte nicht unkontrolliert.

Nach rund 75qm auf mittlerer Saugstufe musste der Akku in unserem Test wiederaufgeladen werden. Die automatische Rückkehr zur Ladestation und ggf. die Unterbrechung des Reinigungsvorgangs sowie die Wiederaufnahme funktionierte ebenfalls einwandfrei.

Die manuelle Bedienung an der Geräteoberseite erfolgt über 2 einfache Tasten: Man kann den Reinigungsvorgang starten und stoppen (inklusive automatischer Rückkehr zur Ladestation). Das Reinigungswerkzeug befindet sich zu jeder Zeit griffbereit unter der „Serviceklappe“. Leider besitzt die Ladestation kein integriertes Kabelmanagement mehr, das war beim Viomi V3 besser gelöst.

Um die Wischfunktion zu nutzen muss einfach nur der Wischaufsatz unter den Saugroboter gesetzt werden. Die Wasserzufuhr lässt sich in 3 Stufen regulieren. Der Hybridbehälter sammelt nicht nur Schmutz, sondern beherbergt auch das Wasser für die Wischfunktion. Dies ist auf zwar eine praktische Sache, dennoch offenbarte sich dadurch während unseres Tests ein Nachteil: Der Behälter lässt sich an sich leicht reinigen, jedoch kann ihn nicht einfach unter fließendem Wasser abspülen, denn dies würde die elektronischen Kontakte beschädigen. Ein weiterer Nachteil des Hybridbehälters ist die geringe Größe des Staubbehälters (nur ca. 300ml). So mussten wir den Staubbehälter nach jeder Reinigung der Wohnung (ca. 75qm) entleeren.

Dazu kommt das, gegenüber anderen Saugrobotern, vergleichsweise laute Betriebsgeräusch von bis zu 72 dB (höchste Saugstufe).

Die Saugleistung

viomi se details-1
Die angegebene Saugleistung beträgt 2.200 Pa und lässt sich in 4 Stufen (Leise, Standard, Mittel und Turbo) regulieren. Zum Vergleich: Der Roborock S5 arbeitet mit einer Saugkraft von 2.000 Pa. Die Reinigung erfolgt systematisch: Bei der erstmaligen Kartierung werden zuerst die äußeren Bereiche und danach die Innenbereiche abgefahren und gereinigt.

Zum präzisen Beurteilen der Saug- und Reinigungsleistung haben wir auf den Hart- und Teppichböden in unserer Test-Wohnung diverse Schmutzpartikel verteilt. Der Viomi SE fährt systematisch im „Zickzack“ durch die einzelnen Räume und ließ während unseres Tests keinen Bereich aus. Vom Navigations- und Arbeitsprinzip her kann der preiswerte Saug- und Wischroboter durchaus mit den 400 bis 500 Euro teuren Modellen mithalten.

viomi se saugleistung-1

Wischfunktion:
Die Wischplatte wird einfach auf die Unterseite des Roboters gesteckt und das mitgelieferte Wischtuch per Klettverschluss fixiert. Dank Hybridbehälter kann der Viomi SE gleichzeitig saugen und wischen und man kann in der App sogar die Wassermenge einstellen. Im Gegensatz zu anderen Modellen zieht der Viomi SE das Wischtuch nicht einfach nur hinter sich her, sondern versucht die Verschmutzungen mithilfe von Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen zu lösen. Die Wischfunktion überzeugte in unserem Test und ist unserer Meinung nach ein praktisches Feature.

Hartboden:
Unsere Hartböden bereiteten dem Saug- und Wischroboter überhaupt keine Probleme. Selbst auf der niedrigen Stufe entfernte der Viomi SE schon fast alle Schmutzpartikel. Bei unseren Tests haben wir dann in der Regel die Einstellung „Mittel“ gewählt und insgesamt sehr gute Ergebnisse auf Hartböden erzielt.

Teppichboden:
Auf den Teppichböden in unserer Test-Wohnung konnte der Viomi SE nicht 100% überzeugen. Wir benötigten meist die höchste Saugstufe. Dank der Kombination aus hoher Saugkraft und der Kombibürste entfernte der runde Haushaltshelfer dann viele aber bei weitem nicht alle Verschmutzungen.

Ecken und Kanten:
Die Kanten- und Eckenreinigung funktionierte tadellos. Natürlich gibt es auch bei diesem Modell Bauweisenbedingt, Ecken die er nicht voll erreicht. Bei stark verschmutzten Stellen kann man zusätzlich noch die Seitenreinigung aktivieren.

Der Viomi SE im Test: Das Fazit

VIOMI SE Test
  • Ausstattung, Funktionen und Lieferumfang
  • Verarbeitung
  • Handhabung
  • Saugleistung
4.3

Zusammenfassung

Dem chinesischen Hersteller Viomi ist ein leistungsstarker, funktionsreicher und dennoch preiswerter Saugroboter gelungen. Der Viomi SE muss sich vor den deutlich teureren Modellen nicht verstecken und überzeugt bereits auf den ersten Blick mit einem ansprechenden, edlen Design und einer hochwertigen Verarbeitung. Die Bedienung ist einfach gestaltet und absolut anfängerfreundlich. In der App kann man den Saugroboter individualisieren, fernsteuern, überwachen und hat Zugriff auf alle Funktionen. Besonders praktisch sind die No Go Zonen, die Bereichsreinigung und die manuelle Nachbearbeitungsoption.

Harte Böden bereiteten dem Viomi SE in unserem Test Probleme. Nur auf Teppichen konnte er uns nicht 100% überzeugen. Der kleine Haushaltshelfer blieb an keinen Hindernissen hängen, überwand mühelos kleinere Steigungen und fand stets zur Ladestation zurück. Die Akkulaufzeit reicht für mittelgroße Wohnungen (unter 100qm) locker aus und dank 5 speicherbaren Karten eignet sich der Saugroboter auch für mehrere Etagen. Auf der höchsten Saugstufe reinigt der Viomi SE überaus gründlich, ist dafür aber auch überdurchschnittlich laut.

Der Hybridbehälter lässt sich einfach reinigen, wenngleich die Größe unserer Meinung nach zu klein ist und ein richtiges Ausspülen bauartbedingt leider nicht möglich ist. Die Wischfunktion ist mehr als ein nettes Gimmick und arbeitet gründlicher als bei anderen Modellen. Zu einem günstigen Preis von rund 300 Euro erhalten die Käufer einen leistungsstarken, vielseitigen, einfach zu bedienenden und gründlichen Saug- und Wischroboter.

Wir geben eine Kaufempfehlung für alle, die nicht so viel Geld investieren möchten und hauptsächlich Hartböden in einer mittleren bis kleinen Wohnung reinigen möchten.

Teilen Sie diesen Testbericht:

Erhältlich bei:

Preishistorie für VIOMI SE

Statistiken

Aktueller Preis $369,9917. November 2020
Höchster Preis$369,9917. November 2020
Niedrigster Preis$319,9917. Oktober 2020
Seit 17. Oktober 2020

Letzte Preisänderungen

$369,9917. November 2020
$319,9917. Oktober 2020