Geschrieben von: Robert Mertens | Letztes Update: 

Was tun wenn der Staubsauger stinkt?

Von Zeit zu Zeit kann es passieren, dass der Staubsauger stinkt. Vor allem Hundebesitzer klagen oft darüber das der Staubsauger nach Hund stinkt. Aber auch ohne Haustiere kommt es vor, dass der Staubsauger beim saugen nach Müll oder Käse stinkt, manchmal sogar verbrannt riecht – wirklich unangenehm. Im nachfolgenden Artikel erfahren Sie, weshalb ein Staubsauger oder Saugroboter stinkt, was die Ursachen für die Gerüche sind und wie Sie diese so schnell als möglich loswerden.

Staubsauger stinkt: Was sind die Ursachen für die unangenehmen Gerüche?

staubsauger stinkt hund
Vor allem Hundebesitzer kennen das Problem: der Staubsauger stinkt nach Hund.
Die Gerüche entstehen in der Regel durch Bakterien, Keime oder Milben. Die Ursachen dafür sind vielseitig. Die häufigsten Gründe für unangenehme Gerüche im Staubsauger oder Saugroboter sind:

  • aufgesaugte Flüssigkeiten
  • aufgesaugte Essensreste
  • Staubbehälter / Staubbeutel eine längere Zeit lang nicht geleert
  • eingesaugte Hundehaare bzw. Tierhaare
  • ein ungeeigneter Lagerort
  • Schimmel im Staubsauger
  • unregelmäßige Reinigung der Geräteteile
  • verbrauchter Abluftfilter
  • Verstopfungen die zu Überhitzungen führen

7 Tipps, um die Gerüche aus Ihrem Staubsauger loszuwerden

Die nachfolgenden Tipps werden Ihnen dabei helfen, die lästigen Gerüche loszuwerden und sämtliche Bakterien, Keime und Milben aus dem Geräteinneren zu entfernen.

1. Tipp – Behälter entleeren und reinigen

staubsauger stinkt behälter reinigen
Wenn der Staubsauger stinkt, sollte als erstes der Staubsaugerbeutel oder der Staubbehälter entleert und gereinigt werden.
Waschen Sie den Staubsaugerbehälter bzw. den Schmutzbehälter Ihres Saugroboters gründlich mit heißem Wasser aus. Lassen Sie den Behälter vor dem Einsetzen gut trocknen. Besitzen Sie ein Modell mit einem Staubsaugerbeutel, tauschen Sie diesen aus und reinigen Sie den Stauraum des Beutels gründlich.

2. Tipp – Deo für den Staubsauger

Auch wenn es sich etwas seltsam anhört, es gibt spezielle Deos für Staubsauger und Saugroboter. Die im Handel erhältlichen Granulate oder Duftstäbchen werden einfach in den Behälter oder Beutel gelegt und neutralisieren die unangenehmen Gerüche. Ein weiterer Vorteil: Nach jedem Staubsaugen duftet Ihre Wohnung gut.

Bitte unbedingt beachten: Verwenden Sie auf keinen Fall ein handelsübliches Raumspray oder Deodorant für Ihren Staubsauger. Beide Mittel sind schnell entzündlich und können im laufenden Betrieb zu einer großen Gefahr werden.

3. Tipp – Natronpulver aufsaugen

Natronpulver hilft Ihnen zuverlässig beim Neutralisieren unangenehmer Gerüche. Saugen Sie das Pulver mit Ihrem Staubsauger oder Saugroboter auf, gelangt es nicht nur in den Behälter, sondern auch in andere Geräteteile.

4. Tipp – Waschmittel aufsaugen

Das Waschpulver besitzt eine geruchsneutralisierende Wirkung. Am besten Sie verteilen ein paar Esslöffel von dem Pulver auf einen möglichst glatten Boden und lassen es aufsaugen bzw. saugen es auf. Durch das Waschmittelpulver sollte Ihr Staubsauger bei seinem nächsten Einsatz keinen unangenehmen, sondern einen frischen Duft verbreiten.

5. Tipp – Ätherische Öle, Kaffeepulver und Tee

Tee und Kräutermischungen können Sie entweder in den Behälter geben oder aufsaugen und erzielen damit den gleichen Effekt wie beim Waschmittel. Ätherische Öle und Kaffeepulver haben die gleiche, positive Wirkung. Während Sie das Pulver einfach aufsaugen können, sollten Sie die Öle auf ein Wattepad träufeln und dieses anschließend in den Behälter geben. Die Hausmittel helfen Ihnen zwar nicht bei der Reinigung, neutralisieren jedoch zuverlässig unangenehme Gerüche.

6. Tipp – Den Abluftfilter austauschen oder reinigen

schmutzige filter
Die Abluftfilter sind in der Regel einer der häufigsten Gründe für einen stinkenden Staubsauger.
Der Filter kann ebenfalls ein Grund für die unangenehmen Gerüche Ihres Staubsaugers sein. Die meisten Menschen leeren Behälter und Beutel regelmäßig, vernachlässigen oder vergessen jedoch oftmals den Abluft- oder Staubfilter. Am besten reinigen Sie den Filter regelmäßig und gründlich im Waschbecken und tauschen ihn bei Bedarf zeitnah aus.

Unser Tipp: Mit etwas Parfüm oder Öl verbreitet Ihr Staubsauger bei seinem nächsten Einsatz einen angenehmen Duft in Ihrer Wohnung.

7. Tipp – Saugrohr und Schlauch reinigen

Unangenehme Gerüche können aus dem Saugrohr oder Schlauch Ihres Staubsaugers kommen. Entfernen Sie beide Teile vorsichtig und reinigen Sie Rohr und Schlauch am besten mit heißem Wasser. Geben Sie dem Wasser zusätzlich etwas Essig oder Natron hinzu, damit sich die Verschmutzungen noch schneller lösen. Lassen Sie beide Teile gut trocknen, bevor Sie sie wieder anbringen und verwenden.

Der Staubsauger stinkt verbrannt – was tun?

Es riecht nicht muffig, sondern die Luft aus dem Staubsauger riecht verbrannt? In solchen Fällen besteht die Gefahr, dass der Motor des Staubsaugers einen Schaden aufweist. Die starke Hitze, die durch solche Defekte entsteht, sorgt für die Verbrennung von Staub. Außerdem kann Plastik so heiß werden, das eine unschöne Geruchsentwicklung stattfindet.

stinkender staubsauger filter
Motorfilter (unten weiß) und Abluftfilter (oben schwarz) sollten die ersten Anlaufpunkte sein, wenn der Staubsauger verbrannt stinkt.

Überhitzung durch verstopften Motorfilter

Die Elektromotoren von Staubsaugern erzeugen während des Betriebs teilweise viel Wärme. Diese Wärme muss auch wieder abgeführt werden um eine Überhitzung des Motors zu verhindern. Die eingesaugte Luft dient dabei der Kühlung des Motors. Sie fungiert als Luftkühlung für den Motor. Damit kein aufgesaugter Schmutz in den Motor gelangt, wird die Luft durch einen Filter geführt. Diese können mit der Zeit verstopfen und somit die Luftkühlung des Motors beeinträchtigen – der Motor läuft heiß.

Sie sollten daher (gemäß der Betriebsanleitung) den Motorfilter reinigen oder austauschen. Danach sollte das Problem der Überhitzung und damit ein möglicher Grund für einen verbrannt riechenden Staubsauger behoben sein.

Überhitzung durch verstopften Abluftfilter

Auch der Abluftfilter kann verstopfen und somit zu einem Problem mit der Motorkühlung führen. Deshalb sollten Sie auch den Abluftfilter überprüfen, wenn der Staubsauger verbrannt stinkt. Er befindet sich meistens auf der Ober- oder an der Rückseite des Geräts, direkt dort, wo die Abluft austritt.

Verstopfungen als Ursache für Hitzeprobleme

Auch eine Verstopfung des Schlauches oder der Saugdüse kann zur Überhitzung und somit zur Entstehung von Verbrennungsgeruch beitragen. Der Motor eines modernen Staubsaugers ist darauf ausgelegt, dass je nach eingestellter Leistungsstufe ein bestimmter Luftdurchsatz erfolgt. Ist der Luftdurchsatz (z.B. durch Verstopfung) zu gering, versucht der Motor es mehr Leistung, um den Luftdurchsatz zu erreichen. So entsteht wiederum mehr Hitze, die nicht richtig abgeführt werden kann.

Kontrollieren Sie also sämtliche Düsen, Schläuche und Verbindungsstücke auf mögliche Gegenstände die sich dort verklemmt haben könnten. Sollten Sie nicht fündig werden, kontrollieren Sie am besten den Staubbeutel.

Brandgeruch kann auf Motorschaden hinweisen

Dass ein Staubsauger stinkt, kann immer mal vorkommen und ist meistens mit den zuvor genannten Tipps ohne größere Probleme in den Griff zu bekommen. Stinkt der Staubsauger jedoch verbrannt und es stellt sich mit den zuvor genannten Tipps keine Besserung ein, könnte ein (beginnender) Motorschaden vorliegen. Haben Sie den Verdacht, dass ein Motorschaden vorliegt, sollten Sie den Sauger nicht weiter benutzen!

Die Ursache für einen Motorschaden ist in der Regel Verschleiß oder ein Schaden durch längere unsachgemäße Benutzung (z.B. Überhitzung). In den meisten Fällen lohnt sich eine Reparatur nicht. Für die meisten Staubsauger und Saugroboter gibt es keine Austauschmotoren oder Ersatzteile.

Weiterführend: Staubsauger richtig entsorgen

Staubsauger und Saugroboter richtig pflegen und Gerüchen vorbeugen

Mit der richtigen Pflege erhöhen Sie die Lebensdauer Ihrer Geräte und beugen Gerüchen vor. Wenn Sie die nachfolgenden, einfachen aber effektiven Tipps beherzigen, können Sie die unangenehmen Gerüche wortwörtlich im Keim ersticken:

1. Tipp – Regelmäßiges Entleeren des Staub- und Schmutzbehälters

Die meisten Gerüche eines stinkenden Staubsaugers haben ihren Ursprung im Staub- oder Schmutzbehälter. Indem Sie den Behälter Ihres Staubsaugers oder Saugroboters regelmäßig leeren und gründlich reinigen, können Sie die meisten unangenehmen Gerüche vermeiden. Verwenden Sie einen Staubsauger mit Beutel, sollten Sie dessen Fach gründlich reinigen und es während der Lagerung geöffnet lassen, damit darin keine Feuchtigkeit entsteht.

2. Tipp – Saugen Sie keine Lebensmittel auf!

Selbst trockene Lebensmittelreste, die einfach und schnell eingesaugt werden können, sollten Sie besser nicht mit dem Staubsauger entfernen. Zucker, Mehl und Brotkrümel sind ein guter Nährboden für sämtliche Mikroorganismen und bieten die besten Voraussetzungen für unangenehme Gerüche. Haben Sie trotzdem einmal Lebensmittelreste eingesaugt, sollten Sie den Behälter oder Beutel sofort nach dem Staubsaugen entleeren oder austauschen.

3. Tipp – Bewahren Sie die Reinigungsgeräte nicht an einem warmen Platz auf

Bakterien und Keime lieben nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch Wärme und vermehren sich unter diesen Bedingungen besonders schnell. Deshalb sollten Sie Ihren Staubsauger oder Saugroboter an einem trockenen und dunklen Ort aufbewahren.

4. Tipp – Saugen Sie keinen feuchten Schmutz auf!

Wenn der Staubsauger stinkt und unangenehme Gerüche entstehen, ist besonders häufig Feuchtigkeit im Spiel. Achten Sie beim Gebrauch Ihres Staubsaugers oder Saugroboters darauf, dass die Geräte keine feuchten Verschmutzungen aufsaugen. Sollte es dennoch einmal passieren, entleeren Sie nach dem Staubsaugen sofort den Behälter oder tauschen Sie den Beutel aus. Lassen Sie Ihren Staubsauger danach ausgiebig offen trocknen.

Weiterführend zum Thema: Was sollte man nicht mit dem Staubsauger aufsaugen
Weiterführend zum Thema: So pflegt man einen Saugroboter richtig

Leave a Reply