beste staubsauger tierhaare test
Miele USA

Die besten Staubsauger für Tierbesitzer: Tierhaare effektiv entfernen

Nicht nur Kleidungsstücke, sondern auch Polstermöbel sowie Teppiche ziehen Tierhaare regelrecht an. Sogar auf harten Böden, wie beispielsweise auf Laminat oder Parkett, stellen die Tierhaare ein großes Problem dar. Die Haare verbinden sich mit dem Staub in der Wohnung zu fiesen Klumpen. Als Tierhalter müssen Sie trotzdem nicht verzagen, denn wir stellen Ihnen die besten Staubsauger gegen Tierhaare vor.

Generelle „Präventivmaßnahmen“

Die meisten Hunde- und Katzenbesitzer haben sich mit der Zeit einen guten Reinigungsrhythmus angewöhnt, damit die herumliegenden Tierhaare sich auf ein Minimum begrenzen. Dies ist vor allem wichtig, wenn unerwarteter Besuch ins Haus steht.

Das Futter durch Eiweiß & Fettsäuren aufwerten

Bei der Ernährung sollten die Tierhalter unbedingt auf eine ausreichende Menge an ungesättigten Fettsäuren und genügend Eiweiß achten. Die Tiere benötigen das Eiweiß, um das wichtige Keratin (Hauptbestandteil der Haare) zu produzieren. Haben Hunde oder Katzen einen Eiweißmangel, verlieren sie deutlich mehr Haare, denn die Haare werden schneller brüchig. Durch zusätzliches Leinöl (Allergieverträglichkeit beachten) oder Lachsöl erhalten die Tiere einen perfekten Glanz und verlieren deutlich weniger Haare. In einigen Futterprodukten sind diese wichtigen Inhaltsstoffe bereits enthalten.

Katzen und Hunde täglich bürsten

Mit einer Unterfellbürste gelingt das Bürsten am effektivsten – dies ist ein absolutes Pflichtprogramm für meinen großen Liebling (Malamuth-Mischling). Mit einer solchen Bürste werden alle losen Haare einfach aus dem Tierfell herausgeholt und dadurch fliegen deutlich weniger Haare in der Wohnung, im Auto oder im Haus herum.

Tipp: Alternativ können Tierhalter auch einen Mikrofaser-Lappen verwenden und ihren Vierbeiner damit streicheln. Damit lassen sich die brüchigen und losen Haare hervorragend entfernen.

Sollte sich Ihr Hund oder Ihre Katze nicht an einem Staubsauger stören, sind Tierbürstendüsen eine praktische Lösung. Mit diesen bürsten Sie das Fell Ihres Lieblings, während Ihr Sauger läuft und somit werden alle losen Tierhaare gleich eingesaugt.

Tägliches Staubsaugen

Variante 1: Einen Tierhaar-Staubsauger verwenden und täglich saugen
Variante 2: Einen Saugroboter, der für Tierhaare geeignet ist, verwenden und diesen so programmieren, sodass der Roboter jeden Tag saugt. Zusätzlich sollte 2 bis 3 mal pro Woche mit einem Tierhaar-Sauger gereinigt werden.

Die Kleidung mit einem speziellen Waschprogramm für Tierhaare waschen

Einen Trockner kaufen – in diesem werden alle Tierhaare, die sich in Ihrer Kleidung oder in Ihren Decken befinden, rigoros herausgeschleudert. Zwar ist ein Trockner nicht gerade günstig, dafür reduziert er die Tierhaare deutlich.

Spezialdecken

Hält sich Ihre Katze oder Ihr Hund regelmäßig auf der Couch und anderen Möbeln auf? Wenn Sie diese Frage mit „Ja“ beantworten können, sollten Sie Spezialdecken über alle Polster legen. Bei Bedarf lassen sich die Spezialdecken ohne Probleme reinigen. Eine solche Decke können Sie auch in Ihrem Auto verwenden, um die empfindlichen Polster vor den Haaren zu schützen.

Die Tierhaare entfernen

Mit Sicherheit haben Sie mehr als einmal versucht Ihre Polstermöbel, Teppiche oder Kleidung von allen Tierhaaren zu befreien. Dies funktioniert jedoch nur, wenn Sie die Fellreste wirklich überall entfernt haben. Haben Sie beispielsweise Ihre Hose aufwendig gereinigt und setzen sich danach auf Ihr Sofa, können Sie die Hose noch einmal reinigen. Deshalb sollten Sie in regelmäßigen Abständen und gründlich putzen – am besten gleich mehrere Male in der Woche.

Die Kleiderbürste ist eine große Hilfe, um Haare aus Ihrem Sofa und aus der Kleidung zu bekommen. Leider hilft auch eine Kleiderbürste nicht immer.

Hilft alles nicht mehr, legen Sie Ihre Kleidung, Kissen und Decken in Ihren Wäschetrockner. Schalten Sie den Trockner auf kalt und lassen ihn laufen. Danach sind alle Stoffe frei von Tierhaaren – diese können Sie einfach aus dem Sieb entnehmen.

Tierhaare auf Polstermöbeln können Sie mit Haushaltshandschuhen oder einem feuchten Schwamm gut entfernen. Schieben Sie einfach mit Ihrer Hand oder einem Schwamm die Haare zu einem Haufen. Danach können Sie den großen Knäuel von Ihrem Sofa entfernen. Bei Gummihandschuhen müssen Sie jedoch aufpassen, denn wenn Sie zu lange über einen Stoff hobeln, wird das Gummi sehr warm und dies fühlt sich dann auf Ihrer Haut sehr unangenehm an.

Saugen Sie alle Stoffe und Polster in regelmäßigen Abständen ab. Im Idealfall gehen Sie jeden Tag mit Ihrem Staubsauger durch alle Räumlichkeiten, in denen sich ihre Haustiere befinden. Denken Sie auch daran, dass Sie sich ausführlich um den Schlafplatz Ihres Tieres kümmern. Durch regelmäßiges Staubsaugen kann kein verlorenes Fell mehr durch Ihre Räumlichkeiten fliegen.

Saugen Sie unbedingt auch unter allen Möbeln, darunter sammeln sich meistens viel Staub und Tierhaare.

Da das Tierfell sehr leicht ist, saugen Sie es leider nicht immer ein, sondern wirbeln es oft nur auf. Aus diesem Grund lohnt es sich, wenn Sie nach dem Saugen einen feuchten Lappen nehmen und mit diesem die Böden und unter Ihren Möbelstücken wischen.

Warum reicht kein „gewöhnlicher“ Staubsauger?

Bei dem ganzen Tamtam werden Sie sich natürlich fragen, weshalb Sie statt einem Tierhaar-Staubsauger kein normales Modell verwenden sollen? Diese Frage ist absolut gerechtfertigt und ich habe Sie mir ebenfalls gestellt! Da ich sowohl gewöhnliche Staubsauger, als auch spezielle Tierhaare-Staubsauger benutzt habe, kann ich Ihnen definitiv sagen: Ein spezieller Sauger für Tiere lohnt sich gleich aus mehreren Gründen!

  • Die besonderen Düsen, die sich bei einem Tierhaare-Staubsauger im Lieferumfang befinden, sind um einiges besser zum Aufsaugen geeignet als normale Düsen. Verstopfen tun die Tierhaar-Düsen ebenfalls nicht!
  • Die Saugleistung ist dank den besonderen Düsen generell etwas höher – dadurch werden auch die feinsten Härchen und Schmutzpartikel zuverlässig aufgesaugt.
  • Mit einem Tierhaar-Sauger entfernen Sie die Haare aus allen Polstern schneller.
  • Die integrierten Filter sind in den meisten Fällen „gründlicher“.
  • Sie sind generell um einiges schneller mit Ihrer Hausarbeit fertig.

Was machen Sie jedoch, wenn sie sich vor kurzem einen neuen Sauger gekauft haben, der kein spezieller Staubsauger für Tierhaare ist?

In einem solchen Fall können Sie einfach folgendes ausprobieren:
Begeben Sie sich ins Internet und suchen Sie nach einer Düse für Tierhaare, die mit Ihrem Staubsauger kompatibel ist. Eine solche Düse finden Sie zum Beispiel bei Amazon.

Solche Tierhaare-Düsen haben oftmals rotierende oder sich anderweitig bewegende Formen und Bürsten, sodass Sie die Tierhaare auch mit Ihrem gewöhnlichen Staubsauger besser aufsaugen können.

Der richtige Staubsauger ist ausschlaggebend!

Ein Staubsauger ist definitiv Ihre Geheimwaffe gegen jegliche Tierhaare, doch die Waffe muss genügend Leistung besitzen. Einige Staubsauger-Modelle haben einfach eine viel zu geringe Saugkraft, um alle Haare aufsaugen zu können. Oft reicht die Leistung an sich zwar aus, dafür besitzt der Sauger keine geeignete Düse.

Turbobürste

Die Bürste reinigt Ihre Polstermöbel und den Teppich, sie drückt die Tierhaare jedoch nur noch fester hinein! Deshalb sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass dieser einen speziellen Turbobürsten-Aufsatz hat. Dieser ist mit drehenden Borsten ausgestattet und diese nehmen das Tierfell um einiges besser auf.

Polsterdüse

Ein Polsteraufsatz eignet sich hervorragend für Polstermöbel, denn an ihm bleiben Tierhaare hängen. Beim Saugen sollten Sie den Aufsatz in regelmäßigen Abständen von Tierhaaren befreien, damit er diese nicht wieder auf Ihrem Sofa verteilt.

Tierhaarbürste bzw. Grooming-Bürsten

Als einer der wenigen Hersteller bietet z.B. Dyson eine spezielle Tierpflege-Düse mit Kamm und direktem Anschluss an den Staubsauger.

Kaufberatung: Dies sollten Sie beim Kauf eines Tierhaar-Staubsaugers beachten

Neben den generellen Empfehlungen, die wir im Rahmen unserer Kaufberatung für Staubsauger nennen, sind in diesem speziellen Fall alle folgenden Punkte von größter Wichtigkeit:

Hohe Saugleistung und geeigneter Bürstenaufsatz

Tierhaare sind vor allem bei Teppichen ein Problem, diese werden quasi nach und nach in die Teppiche eingetreten. Auf Teppichen erhalten Sie ausschließlich mit einer leistungsstarken und rotierenden Bürste und mit einer hohen Saugleistung zufriedenstellende Ergebnisse.

Starke Filter

Empfehlenswerte Staubsauger sind mit speziellen HEPA-Filtersystemen ausgestattet. Diese fangen die Katzen- und Hundehaare nicht nur auf, sondern eignen sich zusätzlich für Allergiker und neutralisieren alle möglichen Gerüche.

Mit einem Beutel oder einem einfachen Entleerungssystem

Damit die Haare nach dem Staubsaugen nicht wieder in Ihre Räumlichkeiten gelangen können, empfehlen wir Ihnen einen Staubsauger mit einem Beutel oder mit einem ausgeklügelten Entleerungssystem. Letzteres ist beispielsweise für die bewährten Staubsauger des Herstellers Dyson typisch. Dank diesem System können Sie den Inhalt einfach entleeren, ohne dass Sie mit den Tierhaaren oder dem Staub in Berührung kommen.

Die besten Tierhaar-Staubsauger: Welche Modelle empfehlen wir?

Miele C3 (Cats & Dog Version) gegen Tierhaare

Der C3 von Miele eignet sich in der „Cats & Dog Version“ hervorragend für Haustierbesitzer. Er ist mit einer großen Turbobürste ausgestattet und besitzt eine hohe Saugleistung. Im Test überzeugt der C3 mit sehr guten Leistungen auf verschiedenen Hartböden und auf flachen Teppichen. Die Reinigungsleistung lässt auf höheren Teppichen, wie von den meisten Staubsaugen gewohnt, etwas nach.

Im Großen und Ganzen reinigt der Miele-Sauger Hochflorteppiche mehr als ausreichend. Seine große Turbobürste nimmt eine Menge Staub, Schmutz und Tierhaare in kürzester Zeit auf und sorgt für saubere Räumlichkeiten. Dank einem HEPA AirClean Filter werden auch mikroskopisch kleine Staubpartikel zuverlässig gefiltert und alle störenden Gerüche aus der Wohnung entfernt.

Unter dem Strich punktet der Miele C3 mit einer gelungenen Ausstattung, einer intuitiven Bedienung und einer sehr guten Reinigungsleistung auf Hart- und kurzen Teppichböden. Wir können den Staubsauger allen Haustierbesitzern und Allergikern empfehlen.

Dyson V10 bei Amazon.de ansehen »

Die Dyson V-Serie („Animal“ Variante)

Die Dyson V-Modelle sind äußerst flexible und modern ausgestattete Akku-Staubsauger. Diese lassen sich wie klassische Bodensauger und als kompakte Handstaubsauger verwenden. Dank einer großen Bürstenwalze nimmt die V-Serie jegliche Verschmutzungen und selbstverständlich auch Tierhaare in größeren Mengen auf und entfernt diese restlos aus allen Räumen.

Trotz des vorhandenen Akkubetriebs bestechen die modernen Staubsauger mit einer hohen Saugleistung in unserem Test. Besonders gute Reinigungsergebnisse erzielen die Dyson-Modelle auf jeglichen Hartböden und auf flachen Teppichen. Zu hohe Teppiche bereiten den Saugern mehr Probleme und somit lässt die Reinigungsleistung etwas nach. Der digitale Motor schafft beeindruckende 125.000 Umdrehungen, ist dafür mit 67 dB aber auch recht laut.

Die Modelle Dyson Cyclone V10 (Testbericht) (ca. 700€), V8 Animal (Testbericht) (ca. 500€) und V7 Animal (Testbericht) (ca. 400€) zeichnen sich durch eine qualitativ hochwertige Verarbeitung, eine intuitive Bedienung, eine lange Akkulaufzeit und eine hohe Saugleistung aus. In Kombination mit der großen Bürstenwalze der Animal-Variante eignen sich die Zyklon-Staubsauger bestens für Tierbesitzer.

Dyson V10 bei Amazon.de ansehen » Dyson V8 bei Amazon.de ansehen » Dyson V7 bei Amazon.de ansehen »

Eufy Robo Vac 11 – guter und günstiger Saugroboter für Tierbesitzer

Der moderne Saugroboter besitzt ein kompaktes sowie ansprechendes Design und stammt vom renommierten Unternehmen Anker. Der Hersteller verzichtet auf zusätzliche Funktionen und konzentriert sich auf das Wesentliche. Dies ist Anker hervorragend gelungen, denn der Eufy Robo Vac 11 (ca. 200€) überzeugt in unserem Test mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Er besitzt eine gute Saugleistung und reinigt sowohl Hartböden als auch flache Teppiche gründlich. Er hat eine große Bürste, mit der er eine Menge Schmutz, Staub und Tierhaare aufnimmt. Zusätzlich befinden sich am Gehäuse noch kleinere Bürsten, die alle Verschmutzungen auch aus Ecken und Kanten zur großen Bürste leiten. Bauartbedingt sind hohe Teppiche ein Problem für den Roboter. Dafür hält eine Akkuladung 90 Minuten lang und der Staubbehälter fällt mit 500 ml Volumen recht groß aus.

Der Eufy Robo Vac 11 ist der günstigste Saugroboter für Hunde- und Katzenbesitzer und der verdiente Sieger in unserem Test.

Eufy Robo Vac 11 bei Amazon.de ansehen »

iRobot Roomba 960

Der Roomba 960 (ca. 650€) stammt vom Marktführer iRobot und besitzt mehrere Verbesserungen im Vergleich zu seinen Vorgängern. An seiner Unterseite befinden sich keine Bürsten und somit können sich keine Haare mehr in diesen verfangen. Anstelle der Bürsten kommen 2 große Gummiwalzen zum Einsatz. Damit sinkt der Wartungsaufwand auf ein Minimum.

Der Roboter ist WLAN-fähig, lässt sich via App oder Sprache programmieren/steuern und besitzt einen Hoch-Effizienz Filter. Dadurch eignet sich der Roomba bestens für Hausstauballergiker. Sein 3-Stufen Reinigungssystem AeroForce entfernt alle Verschmutzungen und ist hervorragend für Tierhaare geeignet. Zu einem relativ hohen Preis erhalten die Käufer einen qualitativ hochwertigen, leistungsstarken und vielseitigen Saugroboter.

Der Roomba 960 (Testbericht) besitzt eine 5 mal so starke Saugleistung wie seine Vorgänger, muss kaum gewartet werden und überzeugt in unserem Test auf allen Hartböden und kurzen Teppichen. Für Hunde- und Katzenhalter mit dem nötigen Kleingeld ist der Roomba 960 eine ausgezeichnete Wahl.

iRobot Roomba 960 bei Amazon.de ansehen »

Wie pflege und reinige ich den Tierhaar-Staubsauger?

Natürlich muss jeder Tierhaar-Staubsauger in regelmäßigen Abständen gereinigt und entsprechend gepflegt werden. Handelt es sich um ein Modell mit Beutel, muss dieser von Zeit zu Zeit gewechselt werden, denn sonst sinkt die Leistung.

Zusätzlich empfehle ich ausdrücklich eine regelmäßige Reinigung der Rohre und Düsen, denn dort können sich ebenfalls Tierhaare verfangen. Saugen Sie viele Hunde- oder Katzenhaare ein, sollten Sie in regelmäßigen Abständen den Filter reinigen. Tun Sie dies nicht, wird die Ausstoßluft Ihres Staubsaugers mit der Zeit unangenehm nach Hunde- oder Katzenmuff riechen.