Review von: Robert Mertens | Letztes Update: 

Dreame F9 / 1C Pro im Test

(4.4)

Teilen Sie diesen Testbericht:

Letztes Update am 17. Juni 2021 11:47

dreame 1c pro f9 testDer F9 Mistral bzw. 1C Pro wird von der Xiaomi-Tochterfirma Dreame hergestellt und erinnert optisch sofort an den beliebten Mi Robot 1S. Der smarte Haushaltshelfer besitzt ein ansprechendes und modernes Design in schickem Weiß und kostete im Zeitpunkt unseres Tests gerade einmal 280 Euro. Für diesen günstigen Preis bekommen die Käufer einen flachen Saugroboter mit einer fortschrittlichen Navigation (Dual-Gyrosensor mit TOF-Sensor), einer hohen Saugkraft (2.500 Pa), einer Wischfunktion mit elektronischer Wasserpumpe und einer modernen App-Bedienung. Wir haben den preiswerten Dreame F9 in unserer Wohnung mehrere Wochen lang getestet und schildern unsere gesammelten Eindrücke ausgiebig im nachfolgenden Testbericht.

Weiterführend: Unser Saugroboter Test.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
tadellos verarbeiteter und optisch ansprechender Saugroboter etwas langsamer als die Spitzenmodelle und kehrt nicht automatisch zur Ladestation zurück
intelligente Navigation und hohe Saugleistung die Wischfunktion ersetzt keinen Wischmopp
Wischfunktion mit separatem Tank und elektronisch regelbarer Wasserzufuhr die Oberfläche und die Sensoren sind für Kratzer empfindlich
leicht bedienbare App mit vielen Funktionen durchschnittliche Reinigungsleistung in Ecken und Kanten
überzeugende Saug- und Reinigungsleistung auf Hart- und Teppichboden
sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis

Ausstattung, Funktionen und Lieferumfang

dreame 1c pro f9 lieferumfang
Der Lieferumfang des Dreame F9.

Der Dreame F9 überzeugt direkt nach dem Auspacken mit einem ansprechenden, modernen Design und mit einer flachen Bauweise. Im Gegensatz zu anderen Modellen befindet sich an der Oberseite kein Laser-Navigationsturm und somit ist der Dreame F9 etwas kompakter als Modelle mit LDS-Navigation. Die Navigation erfolgt mittels Dual-Gyrosensor und TOF-Sensor (schwarze Linse an der Oberseite). Die Saugkraft des kompakten Haushaltshelfers lässt sich in mehreren Stufen einstellen und ist bis zu 2.500 PA stark. Auf der höchsten Stufe beträgt das Betriebsgeräusch maximal 68 dB. Ein leistungsstarker Akku sorgt mit 5.200 mAH für eine hohe Laufzeit von bis zu 150 Minuten.

Der Dreame F9 Mistral kann nicht nur saugen, sondern auch nass wischen. Eine elektronische Pumpe versorgt die Wischfunktion mit der nötigen Menge Wasser. Bis zu 200 ml Wasser passen in den Tank. Dieser wird einfach an der Unterseite befestigt. Besonders lobenswert: Im Gegensatz zu anderen Modellen geht die Wischmatte über die gesamte Breite. Der Staubbehälter fasst 600 ml und ist somit etwas größer als bei vielen Modellen in diesem Preisbereich.

dreame 1c pro f9 details-4
Die Bedienelemente und obere Kamera am F9.

An der Oberseite des Saugroboters befinden sich zwei silberne Tasten (Ein- und Ausschaltknopf und Home-Taste) und der schwarze TOF-Sensor. Der Dreame F9 besitzt mehrere Sensoren und einen großen Bumper an der Front. Unter der weißen Klappe kommen der Staubbehälter, ein kleines Reinigungswerkzeug, die WiFi-Indikationslampe und eine Reset-Taste (auf Werkseinstellungen zurücksetzen) zum Vorschein. An der Unterseite befinden sich 2 große Räder, ein Navigationsrad und ein großer Saugschlitz.
Der Lieferumfang fällt aufgrund des günstigen Preises eher gering aus und besteht nur aus einer mehrsprachigen Bedienungsanleitung, einer Wischmatte und aus einer Ladestation samt Schutzmatte (für die Wischfunktion).

Die Funktionen:

  • mehrstufig regelbare Saugkraft mit bis zu 2.500 Pa
  • Navigation mittels Dual-Gyrosensor und TOF-Sensor
  • mehrere Infrarotsensoren und großer Frontbumper
  • 5.200 mAH starker Akku
  • manuell und per App bedienbar
  • programmierbare Reinigung
  • virtuelle Sperrzonen
  • eine Karte dauerhaft speicherbar
  • 600 ml großer Staubbehälter
  • 200 ml großer Wasserbehälter
  • Wischfunktion mit elektronischer Wasserpumpe
  • Ladestation mit Schutzmatte

Die Verarbeitung

Im Hinblick auf den günstigen Preis haben wir nicht zu viel erwartet und wurden definitiv eines Besseren belehrt. Der Dreame F9 ist tadellos verarbeitet und kann optisch durchaus mit höherpreisigen Geräten mithalten. Der Saugroboter ist 35 cm x 35 cm x 8 cm groß, 3,7 Kilogramm schwer und besitzt ein modernes Design in Hochglanz-Weiß. Dank der vergleichsweise niedrigen Bauhöhe von nur 8 cm passt der intelligente Haushaltshelfer problemlos unter jedes Möbelstück.

Das Gehäuse des Saugroboters besteht hauptsächlich aus Kunststoff und macht einen sehr modernen Eindruck. Die weiße Oberfläche sieht schick aus, ist jedoch etwas empfindlich für Kratzer und Fingerabdrücke. Das Gleiche gilt leider auch für die Sensoren. Nach einigen Tagen bemerkten wir einen unschönen Kratzer. Nichtsdestotrotz ist die Verarbeitung für den günstigen Preis mehr als gelungen und kann sich wortwörtlich sehen lassen.

Die Handhabung

Der Dreame F9 / 1C Pro lässt sich sowohl manuell als auch per App bedienen. Mit der oberen Taste schaltet man den Saugroboter ein und aus und mit der Home-Taste schickt man den Haushaltshelfer zurück zu seiner Ladestation. Eine automatische Rückkehr zur Ladestation ist aufgrund des günstigen Preises leider nicht möglich. Dafür lässt sich der Dreame F9 Mistral in wenigen Augenblicken mit dem Smartphone koppeln: Einfach die Mi Home-App herunterladen (Play Store, iOs) und eine Verbindung herstellen und schon erscheint der Saugroboter auf dem Display.

In der App können die Nutzer diverse Einstellungen vornehmen, einen Raum dauerhaft unter einem beliebigen Namen speichern und die Reinigungszeiten programmieren. Darüber hinaus können die Nutzer die Saugkraft und die Wasserzufuhr individuell einstellen. Es lassen sich sogar virtuelle Sperrzonen einrichten und dies ist bei einem Gerät in diesem Preisbereich keinesfalls selbstverständlich.

dreame-f9-xiaomi-app
Einblick in die Xiaomi App, mit welcher der Dreame F9 arbeitet.

Der Staubbehälter lässt sich einfach entnehmen und problemlos reinigen. Um die Wischfunktion zu benutzen muss der Wasserbehälter nur mit Wasser gefüllt und an der Unterseite des Saugroboter befestigt werden. Die Wischmatte ist im Vergleich zu anderen Modellen endlich einmal ausreichend groß dimensioniert und schafft eine größere Fläche.

Wir haben den Saugroboter ausgiebig in unserer Test-Wohnung arbeiten lassen und sind mit der Akkulaufzeit mehr als zufrieden. Der Akku schafft je nach Verschmutzungsgrad zwischen 130 und 150 Minuten und dies sind überdurchschnittlich gute Werte. Dank der Schutzmatte muss die Wischfunktion vor Rückkehr zur Ladestation nicht entfernt werden. Das Nass wischen funktionierte während unseres Tests tadellos, jedoch bleibt die Wischfunktion eher „nice to have“ und kann einen richtigen Wischmopp nicht ersetzen.

Die Navigation hat uns hingegen positiv überrascht: Trotz der nicht vorhandenen Laser-Navigation kam der Dreame F9 in unseren Räumlichkeiten problemlos zurecht und blieb während unseres gesamten Tests niemals an einem Hindernis oder an einer Schwelle hängen. Bis zu 20 mm hohe Hindernisse bereiten dem 1C Pro keine Probleme. Der Saugroboter reinigt zielsicher in mehreren Bahnen, umfährt Hindernisse zuverlässig und stoppt rechtzeitig vor Treppen. Der fehlende LDS-Turm ist im Hinblick auf die Reinigung unter Möbelstücken ein echter Vorteil. Natürlich gibt es einige Saugroboter, die präziser und schneller als der Dreame F9 navigieren, doch diese kosten in der Regel deutlich mehr Geld.

Die Saugleistung

dreame 1c pro f9 details-3Hersteller Xiaomi gibt eine hohe Saugleistung von 2.500 Pa an. Ein solch hoher Wert ist für einen Saugroboter, der zum Testzeitpunkt weniger als 300 Euro kostet, keinesfalls eine Selbstverständlichkeit. Um zu überprüfen, wie gut der Saugroboter tatsächlich reinigt, haben wir in unserer Test-Wohnung auf Laminat- und Teppichböden verschiedene Schmutzpartikel in Form von Vogelsand, Katzenstreu und Holzspäne verteilt.

Wischfunktion:
Dank einem separaten Wassertank und einer elektronisch regelbaren Wasserzufuhr ist die Wischfunktion unserer Meinung nach besser als bei vielen älteren Modellen. In Kombination mit dem verhältnismäßig großen Wischtuch wischt der Dreame F9 eine recht große Fläche nass. Wie weiter oben bereits erwähnt kann die Wischfunktion leider keinen Mopp ersetzen und ist somit nur ein nützliches Gimmick.

Hartboden:
Auf den harten Böden unserer Test-Wohnung reinigte der preiswerte Dreame F9 äußerst gründlich und muss sich keinesfalls vor teureren Geräten verstecken. Von 100 Gramm Schmutzpartikel entfernte der 1C Pro fast 98 Prozent. Ehrlicherweise hätten wir bei einem solch günstigen Saugroboter nicht eine so hohe Reinigungsleistung erwartet und wurden somit positiv überrascht. Zum Vergleich: Qualitativ hochwertige und teure Modelle entfernen etwas mehr als 99 Prozent.

Teppichboden:
Für die Reinigung von Teppichböden benötigt der Dreame F9 Mistral etwas mehr Zeit. Das Ergebnis ist jedoch echt beeindruckend: Der kleine Haushaltshelfer entfernte fast 78 Prozent aller Verschmutzungen. Die angegebenen Saugleistung von 2.500 Pa ist somit kein leeres Marketingversprechen, sondern trifft tatsächlich zu. Zusätzliche Features wie eine automatische Erhöhung der Saugleistung auf Teppichen gibt es nicht.

Ecken und Kanten:
Die Saug- und Reinigungsleistung ist bauartbedingt in Ecken und anderen schwer zugänglichen Bereichen „nur“ durchschnittlich, jedoch nicht viel schlechter als bei teuren Konkurrenzmodellen.

Der Dreame F9 / 1C Pro im Test: Das Fazit

Dreame F9 / 1C Pro Test
  • Ausstattung, Funktionen und Lieferumfang
    (4)
  • Verarbeitung
    (4)
  • Handhabung
    (4)
  • Saugleistung
    (5)
  • Preis & Folgekosten
    (5)
4.4

Zusammenfassung

Zugegeben, der Dreame F9 / 1C Pro hat uns während unseres Tests gleich mehrfach überrascht. Der kompakte Saugroboter besitzt ein tadellos verarbeitetes, optisch ansprechendes Gehäuse und ähnelt dem Mi Robot 1S. Der Hersteller verzichtet zugunsten des niedrigen Preises auf eine fortschrittliche LDS-Navigation, auf eine automatische Rückkehr zur Ladestation und auf verschiedene Zusatzfunktionen. Der Lieferumfang fällt ebenfalls verhältnismäßig gering aus, doch dies ist bei dem günstigen Preis kein Wunder. Viele Nachteile bzw. Schwächen besitzt der Dreame F9 nicht: Das Gehäuse ist etwas empfindlich für Kratzer und Fingerabdrücke und die Wischfunktion ist eher ein Gimmick als ein vollwertiger Wischmopp-Ersatz.

Der Dreame F9 Mistral lässt sich intuitiv bedienen, per App bequem einstellen und steuern und beeindruckt in unserem Test mit einer tadellosen Navigation und guten bis sehr guten Reinigungsergebnissen. Im direkten Vergleich zu weitaus teureren Saugrobotern arbeitet der 1C Pro etwas langsamer und navigiert nicht ganz so präzise, doch dies auch kein Wunder. Eine überaus positive Überraschung ist die Reinigungsleistung: Auf Hartböden reinigt der F9 fast genauso gut wie die deutlich teureren Spitzenmodelle. Auf Teppichen ist die Reinigungsleistung fast genauso beeindruckend. Akkulaufzeit und Behältervolumen sind ebenfalls überzeugend und lassen die meisten Konkurrenten im niedrigen bis mittleren Preisbereich blass aussehen.

Für zum Testzeitpunkt rund 280 Euro bekommen Käufer einen optisch und technisch überzeugenden Saugroboter mit einer zuverlässigen Navigation, einer überdurchschnittlich guten Reinigungsleistung und vielen praktischen Funktionen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unserer Meinung nach wirklich beachtlich und schlägt viele der namhaften Konkurrenten um Längen. Für weniger als 300 Euro bekommen Käufer aktuell keinen besseren Saugroboter.

Sending
User Review
0 (0 votes)

Aktuelle Preise & Verfügbarkeit


$249,99
Lieferbar
Gearbest.com
245,99€
279,99€
Lieferbar
4 new from 245,99€
26 used from 216,47€
Stand 17. Juni 2021 11:47
Amazon.de

Preishistorie für Dreame F9

Statistiken

Aktueller Preis $249,99 1. Juni 2021
Höchster Preis $249,99 1. Juni 2021
Niedrigster Preis $249,99 1. Juni 2021
Since 1. Juni 2021

Letzte Preisänderung

$249,99 1. Juni 2021

Mögliche Alternativen zum Dreame F9