| Datum:  | Update: 

Der Dyson V8 im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 629.00 (as of 6. März 2018, 0:15) 468.90*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Wir haben den Dyson V8, einen hochwertigen Akku-Handstaubsauger, über einen längeren Zeitraum getestet und uns ein Bild von der Ausstattung, der Handhabung und der Reinigungsleistung gemacht. Im Handel ist der V8 in den Varianten Absolute und Absolute extra mit einer extra harten Bürste erhältlich.

Weiterführend: Die besten Dyson Staubsauger im Test.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
qualitativ hochwertighoher Preis
intuitive Bedienung, vielseitige Einsatzmöglichkeitenrelativ laut
sehr gute Reinigungsergebnisse



Bei Amazon.de ansehen »

Ausstattung, Funktionen und Lieferumfang

Mit einem hohen Preis von knapp 500 Euro zählt der V8 definitiv zu den hochwertigen Modellen von Dyson und deshalb waren wir besonders auf die Ausstattung und die Funktionen gespannt. Der Nachfolger des beliebten V6 Total Clean besitzt einige Verbesserungen und übernimmt viele bewährten Eigenschaften und Funktionen seines Vorgängers. Mit den Maßen 124 cm x 25 cm x 22 cm und einem Gewicht von rund 2,6 Kilogramm ist der V8 nicht unbedingt ein Leichtgewicht, macht aber einen ergonomischen und handlichen Eindruck.

Auf den ersten Blick wirken Optik und Design eher ungewöhnlich und der V8 sieht nicht aus wie ein typischer Akkusauger. Der Lieferumfang kann sich sprichwörtlich sehen lassen. Neben dem panzerfaustähnlichen Gerät werden eine Bedienungsanleitung, eine Elektrobürste mit Direktantrieb, Kombidüse, Fugendüse, Wandhalterung samt Ladestation, ein Motorfilter, eine Elektrobürste mit einer Softwalze und eine kleine Mini-Elektrobürste.

Die Performance-Daten können sich unserer Meinung nach sehen lassen: Der Akku-Handstaubsauger besitzt einen leistungsstarken Motor mit 425 Watt und einen 21,6 Volt starken Li-Ion Akku mit einer hohen Kapazität von 2.800 mAh. Ebenfalls überzeugend ist der große Staubbehälter mit einem Volumen von 550 ml.

Dank der großen Auswahl an Equipment lässt sich der Dyson V8 sehr vielseitig verwenden und bietet somit deutlich mehr Möglichkeiten als ein einfacher Akkusauger. Mit wenigen Handgriffen wird der V8 zu einem leistungsstarken und beutellosen Bodenstaubsauger. Der große Behälter wird einfach per Knopfdruck entleert und durch die 2 Tier Radial Zyklon-Technologie nimmt der Sauger auch mikroskopisch kleine Partikel auf. Im Max-Modus saugt das Gerät besonders stark und beseitigt hartnäckigeren Schmutz.

Die Funktionen:

Elektrobürsten mit Direktantrieb
2 Leistungsstufen
550 ml großer Staubbehälter
425 Watt starker Motor
HEPA-Filter (für Allergiker geeignet)
Nickel-Cobalt-Aluminium Akku
2 Tier Radial-Zyklon-Technologie
Ladestation mit Wandhalterung

Die Verarbeitung

Bei einem solch hohen Preis erwarten wir eine qualitativ hochwertige Verarbeitung und wurden im Test nicht enttäuscht. Der V8 besteht aus äußerst robusten Materialien und macht einen optisch und technisch tadellosen Eindruck. Der Hersteller hat keine billigen Materialien verwendet und somit fühlt sich der Akkusauger in der Hand sehr hochwertig an.

Das Gleiche trifft auf das enthaltende Zubehör zu, denn dieses wirkt robust und besitzt eine überzeugende Haptik. Nach mehreren intensiven Test-Wochen konnten wir keine Abnutzungserscheinungen am Sauger oder Zubehör feststellen.

Die Handhabung

Der V8 besitzt einen ergonomisch geformten Griff und liegt trotz seinem Gewicht gut in der Hand. Da sich Motor und Akku in der Nähe des Griffs befinden, verlagert sich der Schwerpunkt. Dies ermöglicht eine leichte und intuitive Handhabung. Die Elektrobürsten und das Zubehör lassen sich einfach verwenden und mit wenigen Handgriffen am Gerät befestigen oder entfernen. Die Bedienung ist einfach gestaltet und bedarf keiner Erklärung.

Einer der größten Kritikpunkte beim Vorgänger war die etwas umständliche und nicht gerade hygienische Behälterentleerung. Laut Aussagen des Herstellers wurde dies beim Dyson V8 deutlich verbessert. Nach unserem Test können wir diesen Aussagen voll und ganz zustimmen. Die Entleerung des Schmutzfaches geschieht bequem per Knopfdruck und der Nutzer kommt nicht mit dem Staub in Kontakt. In Kombination mit dem HEPA-Filter wird die ausgeblasene Luft sehr sauber und dadurch eignet sich dieses Modell ohne Einschränkungen für Allergiker.

Im normalen Reinigungsmodus hält der Akku im Durchschnitt 40 Minuten (ohne Bürste) lang durch und dies ist im Vergleich zu anderen Modellen ein sehr guter Wert. Im leistungsstarken Max-Modus hält eine Akkuladung jedoch nur rund 7 Minuten lang.

In der Ladestation werden der Sauger sicher aufbewahrt und der Akku einfach aufgeladen. In unserem Test hat es durchschnittlich nur 5 Stunden lang gedauert, bis der Akku vollständig geladen war. Dass der V8 nicht eigenständig stehen kann, ist aus unserer Sicht der einzige echte Nachteil. Aufgrund seiner hohen Leistung ist der V8 nicht gerade leise und das Betriebsgeräusch liegt bei rund 80 dB. Bis auf diese beiden Punkte hat uns die intuitive Bedienung voll und ganz überzeugt.

Die Saugleistung

Die Saugleistung vom V8 haben wir in unseren Test anhand zuvor verstreuten Schmutzpartikeln, Tierhaaren und Sand auf verschiedenen Böden ausgiebig getestet. Durch den leistungsstarken Motor, der vorteilhaften und verbesserten Zyklon-Technologie und dem Nickel-Cobalt-Aluminium Akku besitzt der Dyson eine sehr hohe Saugleistung. Im direkten Vergleich zum V6 ist die Saugleistung spürbar höher.

In Kombination mit dem vorhandenen Equipment lässt sich das Gerät vielseitig verwenden und kann einen herkömmlichen Bodenstaubsauger ersetzen. Besonders gefallen hat uns die Elektrobürste mit Soft-Walze. Mit dieser reinigten wir alle Hartböden in unserer Test-Wohnung zuverlässig und schonend. Die Reinigungsergebnisse waren auf allen harten Böden tadellos und es blieben keine Rückstände mehr übrig.

Teppichboden:Auf Teppichböden überzeugte der Dyson V8 ebenfalls und reinigte deutlich gründlicher als die anderen Handgeräte in unserem Test. Au kürzeren Teppichen entfernte der V8 Sandkörner, Haare und Staub ohne Rückstände. Auf mittleren Teppichen waren die Reinigungsergebnisse immer noch gut, nur auf Hochflorteppichen blieben einige deutliche Rückstände bestehen.

Ecken und Kanten:
Dank einer hohen Leistung und dem praktischen Zubehör macht der V8 seine Sache auch in Ecken und Kanten gut. In unserem Test entfernte der Akkusauger alle Schmutzpartikel aus den schwer zugänglichen Stellen.

Der Dyson V8 im Test: Das Fazit

Mögliche Alternativen zum V8

Der V8 von Dyson im Preisvergleich