| Datum:  | Update: 

Der iRobot Roomba 650 im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 429.00 (as of 12. Dezember 2018, 13:37) 409.00*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

irobot roomba 650 test Mit seinen mehr als 15 Millionen verkauften Robotern zählt das amerikanische Unternehmen iRobot zu den wichtigsten Herstellern von Servicerobotern. Die Modellserie Roomba genießt nicht nur in den USA ein hohes Ansehen und erfreut sich weltweit an einer großen Beliebtheit. Der Roomba 650 ist bereits seit 2012 im Handel erhältlich, das Topmodell aus der Mittelklasse ist jedoch immer noch einer der gefragtesten Saugroboter von iRobot. In unserem Test wollen wir klären, ob sich der iRobot Roomba 650 seine hohen Verkaufszahlen verdient hat und zu Recht eines der Zugpferde des amerikanischen Herstellers ist.

Weiterführend: Test & Vergleich der besten Staubsauger-Roboter.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältniskeine Fernbedienung im Lieferumfang
einfache Handhabung und individuelle Programmierungetwas geringes Staubbehältervolumen
gute Saugleistung auf Hartböden



Bei Amazon.de ansehen »

Ausstattung, Funktionen und Lieferumfang

irobot roomba 650 details-03Der Roomba 650 fühlt sich preislich in der oberen Mittelklasse Zuhause und besitzt einige interessante Funktionen. Geliefert wird der Saugroboter mit einem aufladbaren XLife Akku, einer Home Base Ladestation samt Ladekabel, einer Auto Virtual Wall, Extra-Filter, Reinigungswerkzeug und Bedienungsanleitung. Auf eine Fernbedienung wird aus Kostengründen verzichtet.

Im Vergleich zu den preiswerteren Modellen besitzt der Saugroboter eine bessere Ausstattung und mehr Funktionen. Er lässt sich individuell für tägliche Reinigungsarbeiten programmieren, erkennt den Schmutz ausschließlich akustisch und fährt automatisch nach getaner Arbeit in seine Ladestation zurück. Aktuelle Roomba-Modelle erkennen Schmutz auch optisch. Die virtuelle Wand sendet einen unsichtbaren Infrarotstrahl aus und lässt sich zur Abriegelung bestimmter Wohnungsbereiche verwenden. Der Saugroboter erkennt diesen Strahl und dreht sofort um. In unserem Test hat das praktische Feature einwandfrei funktioniert. Dank der eingebauten Sensoren findet sich der kleine Roomba 650 in jeder Wohnung zu Recht.

Wie die meisten anderen Modelle des Herstellers besitzt der Saugroboter eine hohe Leistung von 33 Watt hat eine niedrige Bauhöhe. Sein kompaktes Gehäuse ist 34 cm x 34 cm x 9 cm und passt unter jedes Möbelstück. Mit rund 3,6 Kilogramm ist der Roomba 650 fast schon ein Schwergewicht, der Staubbehälter fasst dennoch nur durchschnittliche 500 ml. Eine Akkuladung hält rund 90 Minuten lang und damit schafft der Saugroboter im Test ohne Probleme eine 60 bis 80 m² große Fläche. In 3 bis 4 Stunden ist der Akku vollständig geladen.

Die Funktionen:
funktioniert auf allen Fußbodenarten
navigiert zielsicher in der Wohnung
erkennt Hindernisse und Barrieren
Reinigung per Knopfdruck
patentiertes Aerovac 3-Stufen Reinigungssystem mit aufwirbeln, aufkehren und aufsaugen
individuelle Programmierung an 7 Tagen
findet von alleine zur Ladestation
AeroVac-Filter

Die Verarbeitung

irobot roomba 650 testWie beim Hersteller iRobot gewohnt überzeugt der Roomba 650 mit einer tadellosen Verarbeitung. Sein schwarz-graues Gehäuse besitzt eine recht unauffällige Optik und ist sehr robust. Unter einem breiten, abgerundeten Plastikmantel befindet sich der große Infrarotsensor. Durch den integrierten Tragegriff am Gehäuse lässt sich der Saugroboter einfach transportieren.

An der Unterseite befinden sich Multi-Oberflächenbürsten und diese sorgen dafür, dass der Roomba jede Art von Schmutz aufnimmt. Der Roboter an sich und das mitgelieferte Equipment überzeugen mit einer professionellen Verarbeitung. Im Langzeit-Test konnten wir keine Abnutzungserscheinungen oder auftretende Mängel feststellen.

Die Handhabung

irobot roomba 650 details-02Die Programmierung des Saugroboters ist spielend einfach. Mit den 3 Tasten auf der Oberseite des Gehäuses werden der Tag, Stunde und Minute eingestellt. Es lassen sich einfach unterschiedliche Reinigungszeiten für jeden Wochentag programmieren. Für eine manuelle Reinigung reicht ein einzelner Knopfdruck auf die Clean-Taste aus. Mittels einer optional erhältlichen Fernbedienung lässt sich der intensive Reinigungsmodus auch manuell aktivieren. Trotz nicht vorhandener Fernbedienung hatten wir mit der Handhabung und Bedienung des Roomba 650 keine Probleme. Die wenigen Bedienelemente und Funktionen erklären sich von alleine.

Die Wartung des Saugroboters ist ebenfalls schnell erledigt. Mit wenigen Handgriffen lässt sich der Sau gar in alle reinigungsbedürftigen Einzelteile zerlegen. Mittels dem beiliegenden Reinigungswerkzeug lassen sich die Haupt- und Seitenbürsten zuverlässig reinigen. Im Vergleich zu den teureren Modellen ist der Saubehälter mit 500 ml etwas kleiner, dafür lässt er sich genau wie bei den größeren Brüdern leicht entnehmen und entleeren. Die Akkulaufzeit in der Praxis ist mehr als ausreichend und lag in unserem Test durchschnittlich zwischen 80 und 90 Minuten. Mit rund 70 dB ist das Betriebsgeräusch kaum störend und erhält fast noch die Note 1.

Die Saugleistung

irobot roomba 650 details 01Für den Test haben wir auf unterschiedlichen Oberflächen Sand, Tierhaare und Schmutz verteilt. Die Saugleistung kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Während unseres Tests dauerte es rund eine halbe Stunde, bis der Roomba 650 knapp 90 Prozent Sand und anderen Schmutz von Hartböden entfernt hat. Zu stark festgetretenen Dreck und angetrocknete Essensreste bekommt der Kleine nicht vollständig ganz gereinigt. Die besten Ergebnisse haben wir im Test auf Laminat, Stein und Parkett erzielt. Im Hinblick auf die Saugleistung muss sich das ältere Modell keinesfalls vor den aktuelleren Roombas verstecken.

Auch wenn sein Bewegungsmuster auf den ersten Blick etwas chaotisch erscheint, erwischt der Saugroboter fast jede Stelle im Raum. Probleme hatte der kleine Haushaltshelfer nur mit Kabeln, und anderen Dingen, die auf dem Boden lagen. Am besten werden Stühle und alle anderen Objekte während der Reinigung entfernt. Dadurch werden der Akku geschont und das Saugergebnis besser, denn der Roomba muss weniger Kurven fahren. Mittels der virtuellen Wand lässt sich der Aktionsradius problemlos einschränken.

Mit Hindernissen oder Treppen hatte der Roomba 650 bei uns keine Probleme. Die Fallsensoren verhindern dies zuverlässig. Wird der Roboter täglich benutzt, muss er durchschnittlich ein bis zweimal pro Woche gereinigt werden.

Teppichboden:
Selbst auf Teppichböden war die Saugleistung in unserem Test zufriedenstellend. Je höher der Teppich, desto mehr Rückstände bleiben übrig. Bei uns hat sich der Saugroboter nur selten in den langen Teppichfransen oder in den Gardinen verfangen.

Ecken und Kanten:
In den Ecken oder Kanten arbeitet der Roomba 650 mehr als nur zufriedenstellend, und übertrifft dank der Seitenbürsten teilweise die Leistung eines herkömmlichen Staubsaugers.

Der iRobot Roomba 650 im Test: Das Fazit

iRobot Roomba 650 Test
  • Ausstattung, Funktionen und Lieferumfang
  • Verarbeitung
  • Handhabung
  • Saugleistung
  • Saugleistung
4.5

Testfazit

Zwar gehört der Roomba 650 zu den älteren Modellen von iRobot, jedoch muss sich der Haushaltshelfer nicht vor den neuen oder teureren Robotern des Herstellers verstecken. Das Mittelklasse-Modell ist im Handel zu einem Preis von rund 400 Euro erhältlich und besitzt ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sowohl der Lieferumfang als auch die vorhandenen Funktionen überzeugen, dies gilt insbesondere für die individuelle Programmierungsfunktion und die virtuelle Wand.

Die Handhabung ist kinderleicht, die Saugleistung stark genug und kein Hartboden bereitete dem Saugroboter in unserem Test ein Problem. Selbst auf Teppichböden kann der Roomba 650 überzeugen und verschwindet nach der Reinigung von alleine in seiner Ladestation.

Teilen Sie diesen Testbericht:

Mögliche Alternativen zum Roomba 650

Der Roomba 650 von iRobot im Preisvergleich