robert

Review von: Robert Mertens

Letztes Update: 

(*) Hinweis zu Affiliate Links & Finanzierung

Dreame L10 Pro im Test

(4.4)

Teilen Sie diesen Testbericht:

Letztes Update am 24. September 2021 20:10 Produkt vergleichen
dreame l10 pro test
Der Dreame L10 Pro im Test. Bild: Robert Mertens

Der Dreame L10 Pro ist ein leistungsstarker Saug- und Wischroboter, der von einer Tochterfirma von Xiaomi produziert wird und eine große Ähnlichkeit zum Dreame D9 besitzt. Der intelligente Saugroboter zeichnet sich durch eine besonders hohe Saugleistung von 4.000 Pascal aus und verfügt über eine fortschrittliche Lasernavigation samt 3D-Hinderniserkennung. Mit seiner hohen Leistung und den fortschrittlichen Funktionen will der zum Testzeitpunkt rund 400 Euro teure Saugroboter ganz oben mitmischen. Wie sich der Dreame L10 Pro im Alltag und im Vergleich zur Konkurrenz schlägt, zeigen wir Ihnen im heutigen Testbericht.

Weiterführend: Unser Saugroboter Test.

Ausstattung, Funktionen und Lieferumfang

dreame l10 pro lieferumfang
Der Lieferumfang beschränkt sich auf das wesentliche – viele Extras gibt es nicht. Bild: Robert Mertens

Der Dreame L10 Pro kostete zum Zeitpunkt unseres Tests rund 400 Euro und kann von der Ausstattung und den Features durchaus mit den Konkurrenzmodellen im mittleren und hohen Preisbereich mithalten. Er arbeitet mit einer v-förmigen Hauptbürste (Borsten und Gummilamellen) sowie einem rotationsfähigen Bürstenkopf und besitzt eine überdurchschnittlich hohe Saugkraft von 4.000 Pa. Die Saugkraft lässt sich in 3 Stufen einstellen – das Betriebsgeräusch beträgt je nach Stufe 47 bis 68 dB. Dank der fortschrittlichen Lasernavigation findet sich der Saugroboter überall zurecht. Er weicht Möbelstücken sowie Treppen aus und überwindet bis zu 2 cm hohe Hindernisse.

dreame l10 pro details-2
Die Kameraunterstütze Hindernis- und Objekterkennung kennt man sonst nur von den wesentlich teureren Saugrobotern. Bild: Robert Mertens

Das Herzstück ist die vom Hersteller stark beworbene 3D-Hindernisserkennung (auch 3D-Objekterkennung genannt). Laut den Bildern aus der Werbung umfährt der Saugroboter automatisch Hindernisse in Form von Möbeln, Kabeln, Kissen oder Kleidungsstücken. Der Roborock S6 MaxV und einige Ecovacs AIVI-Modelle besitzt die intelligente Hinderniserkennung ebenfalls und weicht sogar den Hinterlassenschaften von Haustieren aus. Wir waren vor unserem Test sehr gespannt, wie sich der Dreame L10 Pro bei Hindernissen in unterschiedlichen Größen schlägt.

Der Saug- und Wischroboter lässt sich mit dem Smartphone verbinden, bequem per Xiaomi Home-App (Android, iOS) einstellen und bedienen und alternativ mit Sprachbefehlen (Amazon Alexa und Google Assistent) steuern. In der App stehen den Nutzern viele Funktionen wie das Live-Mapping, die selektive Raumeinteilung, die Speicherung von bis zu 3 Etagen, No-Go-Zonen und der Teppich-Boost zur Verfügung. Besonders praktisch: In der App können für jeden Raum individuelle Reinigungszeiten mit verschiedenen Verhaltensweisen eingestellt werden.

dreame l10 pro details-4
Der Staubbehälter fällt verhältnismäßig groß aus. Bild: Robert Mertens

Der Dreame L10 Pro besitzt einen 575 ml großen Staubbehälter und einen elektronisch regulierbaren Wassertank mit 270 ml Fassungsvermögen. Er kann gleichzeitig Saugen und Wischen. Die Wassermenge lässt sich in 3 Stufen einstellen und es können No-Wisch-Zonen in der Wohnung festgelegt werden.

Der intelligente Haushaltshelfer kehrt nach getaner Arbeit eigenständig zur Ladestation zurück und führt eine unterbrochene Reinigung bei Bedarf automatisch fort. Ein 5.200 mAh starker Lithium-Ion-Akku sorgt für eine maximale Betriebszeit von 150 Minuten, welche in etwa einer Flächenleistung von 250 m² entspricht.

Zum Lieferumfang des Dreame L10 Pro gehören eine Ladestation samt Netzkabel, ein Benutzerhandbuch und ein Mopp für die Wischfunktion. Eine Absaugstation ist optional erhältlich.

Akkulaufzeit im Vergleich

Anzeigen

Funktionen & Produktdaten

Anzeigen
Batterie
Laufzeit (min)
Ladezeit (min)
Batteriekapazität (mAh) & Akkutyp
Bauweise
Bauform
Länge x Breite x Höhe (cm)
Reinigung
Saugkraft (pa)
Überwindet Hindernisse/Türschwellen bis (cm)
Seitenbürsten
Filter
Geräuschpegel (dB)
Staubbehälter Kapazität (ml)
Wassertankkapazität (ml)
Automatische Absaugstation
Funktionen
Navigation
automatische Saugkraftverstärkung (Teppich)
Wischfunktion
Sprachsteuerung
Google Assistant
Amazon Alexa
App-Funktionen
Echtzeit-Verfolgung
Interaktive Karte
Mehrere Karten / Etagen
Selektive Reinigung
Virtuelle Sperren

Die Verarbeitung

dreame l10 pro details-3
Die Verarbeitungs- und Materialqualität des Dreame lässt keine Wünsche offen. Bild: Robert Mertens

Das runde Gehäuse des Dreame L10 Pro misst 35,3 cm x 35,0 cm x 9,6 cm und wiegt rund 3,8 Kilogramm. Dank der recht flachen Bauweise passt der Saugroboter unter viele Möbelstücke. Das moderne Design erinnert stark an den Roborock S6 Pure: Die glänzende Oberfläche sieht sowohl in Schwarz als auch in Weiß schick aus, ist aber leider empfindlich gegenüber Fingerabdrücken.

Auf der Oberseite befinden sich der markante LDS-Turm und 3 leuchtende Bedienelemente. Die Verarbeitung ist einwandfrei und macht in unserem Test eine gute Figur. Alles passt sauber in einander und macht einen robusten Eindruck.

An der Unterseite befinden sich 2 große Räder, ein kleines Navigationsrädchen und eine schwarze Seitenbürste. Die V-förmigen Hauptbürste in der Mitte lässt Borsten und Gummilamellen im Wechsel rotieren. Der rotationsfähige Bürstenkopf befördert den Schmutz zur Hauptbürste und in den Saugschlitz.

Unter dem Strich ist der Dreame L10 Pro ein optisch ansprechender und qualitativ hochwertig verarbeiteter Saugroboter. Die Basisstation ist gut verarbeitet – leider hat der Hersteller auf ein integriertes Kabelmanagement verzichtet.

Die Handhabung

Der Dreame L10 Pro lässt sich innerhalb von wenigen Minuten mit einem Android- oder iOS-Smartphone koppeln. Mithilfe der kostenlosen Xiaomi Home-App können die Nutzer den Saugroboter mühelos einrichten und ihn individuell an ihre Bedürfnisse anpassen. Die Smartphone-Anwendung überzeugt in unserem Test mit einem übersichtlichen Design und einer intuitiven Bedienung.

dreame l10 pro xiaomi home-app
Auch der L10 Pro funktioniert mit der sehr guten Xiaomi Home App. Bild: Robert Mertens

Bei der ersten Jungfernfahrt scannt der Dreame L10 Pro die Räumlichkeiten mit seinem LDS-Turm und speichert in der App eine detaillierte Karte. Dank Live-Mapping erkennt man auf dem Smartphone jeden Raum und kann bei Bedarf eine Zoneneinteilung vornehmen. Darüber hinaus können die Nutzer unter anderem No-Saug- und No-Wisch-Zonen festlegen, Räume selektiv reinigen lassen, bis zu 3 Stockwerke speichern und die automatische Reinigung programmieren. Besonders gut gefallen hat uns die Möglichkeit, für jeden Raum individuelle Reinigungszeiten mit angepasstem Verhalten festzulegen.

Dank der virtuellen Fernbedienung lässt sich der Saug- und Wischroboter bequem mit dem Smartphone steuern. Darüber hinaus reagiert der Saugroboter auch auf Sprachbefehle (via Alexa und Google). Mithilfe der 3 Bedienelemente an der Oberseite schaltet man den Saugroboter an und aus, aktiviert den Mini-Room-Work-Modus (es wird ein 1,5 m x 1,5 m großer quadratischer Bereich gezielt gereinigt) und schickt den Dreame L10 Pro zurück zu seiner Basisstation.

Sobald der Dreame L10 Pro die Reinigung beendet hat fährt er automatisch zu seiner Ladestation. Dank der hohen Akkulaufzeit reicht der Haushaltshelfer für größere Wohnungen und Häuser mit einer Fläche von bis zu 250 m² aus. Sollte die Akkuleistung wider Erwarten zur Neige gehen bevor die Reinigung vollständig abgeschlossen wurde, setzt der Haushaltshelfer seine Arbeit nach der Aufladung automatisch fort. Dies funktionierte während unseres Tests hervorragend. Eine vollständige Aufladung nimmt 5 Stunden in Anspruch und ist somit problemlos über Nacht möglich.

Die Saugleistung des Dreame L10 Pro kann in mehreren Stufen eingestellt werden. Ist der Teppich-Boost in den Einstellungen aktiviert, wird die Saugkraft automatisch auf Teppichböden maximiert. Auf der höchsten Stufe beträgt das Betriebsgeräusch hörbare 68 dB.

dreame l10 pro details-5
Bild: Robert Mertens

Der intelligente Haushaltshelfer kann zur gleichen Zeit Wischen und Saugen. Die Wasser- und Staubtank lassen sich problemlos befüllen und entleeren. Der Auffangbehälter besitzt ein überdurchschnittlich großes Füllvolumen und muss somit nicht so oft geleert werden. Der für den Hersteller typische Wischaufsatz-Baukasten ist auf jeden Fall „nice to have“, kann einen klassischen Wischmopp aber nicht ersetzen. Immerhin lässt sich die Wasserzufuhr in der App elektronisch regeln.

Vor unserem Test waren wir überaus gespannt, wie gut die 3D-Hinderniserkennung beim Dreame L10 Pro funktioniert. Wir haben mehrere unterschiedlich große Hindernisse in unserer Wohnung verteilt und wurden zugegebenermaßen etwas enttäuscht: Je kleiner das Hindernis, desto weniger gut funktionierte die Objekterkennung. Größe Hindernisse in Form von Möbeltücken oder Kissen bereiteten dem Saugroboter keine Probleme. Kleinere Hindernisse wurden entweder übersehen bzw. einfach mit der Bürste weggewischt. An die hohe Qualität und Zuverlässigkeit der Objekterkennung des Roborock S6 MaxV kommt der Dreame L10 Pro diesbezüglich z.B. nicht heran.

Problematisch war in unserer Wohnung auch ein Teppich mit dunklem Rand. Hier war der Dreame sehr zögerlich, umfuhr den Teppich zunächst um dann doch noch auf den Teppich zu fahren und zu reinigen. Bei mehreren Durchläufen wiederholte sich dieses Verhalten und verlängerte die Reinigungszeit unnötig. Dieses Problem hatten wir bisher mit keinem anderen Saugroboter, scheint aber mit der Hinderniserkennung des Dreame zusammenzuhängen. Denn schaltet man diese in der App aus, gibt es keinerlei Probleme und der Dreame zieht zuverlässig seine Bahnen.

Kein Hindernis sind hingegen bis zu 2cm hohe Absätze und Türschwellen. Diese überwindet er ohne Probleme und zögern.

Die Reinigungsleistung

dreame l10 pro details-1
Beim L10 Pro kommt eine Walze mit Gummilamellen und Bürsten zum Einsatz. Bild: Robert Mertens

Die Saugleistung wird vom Hersteller mit beachtlichen 4.000 Pa (Pascal) angegeben. Damit liegt er in der Spitzengruppe aller bisher getesteten Saug-Wisch-Roboter. Um die Reinigungsleistung auf verschiedenen Oberflächen in der Praxis zu messen, haben wir diverse Schmutzpartikel in Form von künstlichen Haaren, feinem Sand und einem Müsli-Mix auf den Böden unserer Test-Wohnung und unserem Test-Parcours verteilt.

Hartboden:

Der Dreame L10 Pro entfernte während unseres Tests sowohl in der Wohnung als auch auf dem Testareal, den üblichen Haushaltsschmutz sowie das von uns verteile Müsli-Sand-Gemisch. Seine Reinigungsleistung auf Hartböden kann sich mit einem Ergebnis von 92% sehen lassen und muss sich nicht unbedingt vor teuren Modellen wie unserem Testsieger, dem Roborock S7, verstecken. Teilweise scheinen Verschmutzungen als Hindernis erkannt zu werden, so dass der Dreame konfuse Muster fährt und dabei Schmutz liegen lässt.

Hierzu muss man aber anmerken, dass mittlerweile so gut wie alle Saugroboter auf Hartböden sehr gute Ergebnisse im 95%+ Bereich erzielen, so dass im direkten Vergleich die Reinigungsleistung auf Hartböden nicht die Beste ist.

Teppichboden:

Auf Teppichböden trennt sich noch immer die Spreu vom Weizen. Von niedrigeren Teppichböden entfernte der L10 Pro über 70% aller Verschmutzungen und kommt damit nicht ganz an die sehr guten Roborock-Modelle heran. Auf höheren Teppichen aktiviert der Boost die Maximalsaugstufe. Teilweise scheinen Verschmutzungen als Hindernis erkannt zu werden, so dass der Dreame konfuse Muster fährt und dabei Schmutz liegen lässt.

Ecken und Kanten:

In den schwer zugänglichen Bereichen unserer Testwohnung brauchte der Dreame L10 Pro verhältnismäßig lange und erwischte nicht alle Schmutzpartikel. Wie schon im Punkt Handhabung angesprochen, scheint es hier kleinere Probleme bei der Hinderniserkennung zu geben, so dass diese einem Perfekten Reinigungsergebnis teilweise im Weg zu stehen scheint.

Wischfunktion:

Mit dem Wasser geht der Dreame L10 Pro recht sparsam um – deshalb sollte die Wasserzufuhr auf Hoch gestellt werden. Das Wischen funktioniert trotz der baugleichen Funktion besser als beim Dreame D9, ist aber weitaus langsamer und weniger effektiv als bei den Saugroboter Modellen mit aktiver Wischfunktion. Nichtsdestotrotz ist die Wischfunktion brauchbar auch wenn sie keinen Wischmopp ersetzen kann.

Grundsätzlich sollte aber klar sein, das die Wischfunktion nicht den klassischen Mopp ersetzen kann. Sie ist aber eine gute Alternative um schnell und einfach feucht zu wischen und so losen Schmutz aufzunehmen.

Die Reinigungsleistung im Vergleich

Im Chart sehen Sie die Ergebnisse unserer Reinigungsleistungstests im Vergleich mit dem Testsieger und Modellen aus der gleichen Preisklasse (jeweils zum Zeitpunkt des Tests).

Der Dreame L10 Pro im Test: Das Fazit

Dreame L10 Pro Test
  • Ausstattung, Funktionen und Lieferumfang
    (4.5)
  • Verarbeitung
    (5)
  • Handhabung
    (4)
  • Saugleistung
    (4)
  • Preis & Folgekosten
    (4.5)
4.4

Fazit

Nachdem Dreame schon mit dem Dreame F9 einen sehr guten, günstigen Saugroboter auf den Markt gebracht hat, kann auch der zum Zeitpunkt unseres Tests rund 400 Euro teure Dreame L10 Pro, überzeugen. Der intelligente Saug- und Wischroboter ist erstklassig verarbeitet, besitzt ein ansprechendes Design und einen riesigen Funktionsumfang. Er navigiert zielsicher mithilfe seiner Laserraumvermessung (LDS) und findet sich in jedem Raum zurecht. Hindernisse in Form von Möbelstücken und Treppenstufen stellen kein Problem dar.

Leider überzeugt die 3D-Hinderniserkennung nicht ganz so wie bei der Konkurrenz, denn kleinere Hindernisse werden oft nicht oder zu spät erkannt. Teilweise trägt die Hinderniserkennung auch zu einem weniger optimalem Navigationsverhalten und dadurch zu weniger perfekten Reinigungsergebnissen bei. Schaltet man dieses Feature aus, arbeitet der Dreame unserer Meinung nach besser. Vielleicht könnte hier ein Softwareupdate Abhilfe schaffen.

Dafür überzeugt der Dreame L10 Pro mit seiner überdurchschnittlich hohen Betriebszeit und seiner starken Saugleistung. Er lässt sich intuitiv manuell, per App oder per Sprache bedienen und über die App individuell einstellen. Nutzer profitieren von einem riesigen Funktionsumfang und können unter anderem mehrere Etagen speichern, Räume selektiv reinigen lassen und eine individuelle Zimmerreinigung programmieren.

Während unseres Tests reinigte der Saugroboter sämtliche Hartböden und überzeugte auch auf kurzflorigen Teppichböden. Auf Hochflorteppichen war die Reinigungsleistung gut bis zufriedenstellend. Während die Wischfunktion besser als bei anderen Modellen funktionierte, hatte der Haushaltshelfer leider sichtbar Probleme in Ecken und Kanten. Unter dem Strich ist der Dreame L10 Pro ein empfehlenswerter, leistungsstarker, funktionsreicher und zuverlässiger Haushaltshelfer mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Im Preissegment um die 400 Euro muss er sich aber aktuell mit den Top-Modellen des letzten Jahres messen lassen. Unter diesem Gesichtspunkt würden wir hier den Roborock S5 Max eher empfehlen. Dieser bietet ein besseres Gesamtpaket aber keine Kameraunterstütze Navigation.

Pros

  • fortschrittliche Laserraumvermessung mit modernster 3D-Hinderniserkennung
  • hohe Saugkraft mit automatischer Teppicherkennung
  • überdurchschnittlich lange Betriebszeit von maximal 150 Minuten
  • per App und Sprache (Alexa und Google) bedienbar
  • Wischfunktion mit elektrischem Wassertank und Nicht-Wisch-Zonen
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Cons

  • keine überzeugende Reinigungsleistung in Ecken und Kanten
  • die Wischfunktion ersetzt keinen Wischmopp
  • die Objekterkennung funktioniert bei kleineren Hindernissen weniger gut
Sending
User Review
0 (0 votes)

Aktuelle Preise & Verfügbarkeit

329,99€
Lieferbar
eBay
331,49€
389,99€
Lieferbar
Stand 17. Oktober 2021 5:30
Amazon.de
339,99€
Lieferbar
Saturn.de
339,99€
Lieferbar
Mediamarkt.de
378,00€
Lieferbar
Cyberport.de

Preishistorie

Anzeigen

Preishistorie für Dreame L10 Pro

Statistiken

Aktueller Preis 329,99€ 24. September 2021
Höchster Preis 329,99€ 24. September 2021
Niedrigster Preis 329,99€ 24. September 2021
Since 24. September 2021

Letzte Preisänderung

329,99€ 24. September 2021

Preis im Vergleich

Anzeigen

Mögliche Alternativen zum Dreame L10 Pro