robert

Review von: Robert Mertens

Letztes Update: 

(*) Hinweis zu Affiliate Links & Finanzierung

Dreame D9 im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Letztes Update am 26. Mai 2022 4:20
dreame d9 test
Der Dreame D9 im Test auf staubsaugertest.org

Der Dreame D9 ist ein preiswerter Saug- und Wischroboter, der zum Zeitpunkt unseres Tests gerade einmal 310 Euro kostete. Für diesen günstigen Preis bekommen Käufer einen Saugroboter mit einer hohen Saugkraft von 3.000 Pa und bis zu 150 Minuten Betriebszeit. Der große Bruder des überzeugenden Dreame F9 (unser Preis-Leistung-Testsieger) navigiert zielsicher mittels Laser-Raumvermessung, lässt sich per App einstellen und bedienen, kann gleichzeitig Saugen und Wischen, Teppiche automatisch erkennen und mehrere Etagen speichern. Wie sich der Dreame D9 in unserer Wohnung und im Vergleich zu anderen Modellen geschlagen hat, erfahren Sie im heutigen Testbericht.

Weiterführend: Unser Saugroboter Test.

Ausstattung, Funktionen und Lieferumfang

dreame d9 lieferumfang
Der Lieferumfang ist dem Preis angemessen und fällt nicht besonders üppig aus.

Der Dreame D9 wird von einer Tochterfirma von Xiaomi hergestellt und ist die Upgrade-Version von unserem Preis-Leistungs-Testsieger Dreame F9. Im Gegensatz zu diesem besitzt der D9 eine fortschrittliche Laser-Navigation (Lidar) mit dem markanten Laserturm an der Oberseite. Mithilfe von insgesamt 13 Sensoren findet sich der Saug- und Wischroboter in allen Räumlichkeiten zurecht und weicht sowohl Hindernissen als auch Treppenstufen zuverlässig aus. Er erkennt Teppiche eigenständig und besitzt eine ähnliche Sensorik wie der beliebte Roborock S5Max.

Laut Hersteller besitzt der preiswerte Dreame D9 eine hohe Saugkraft von maximal 3.000 Pa und eignet sich dank seinem 5.200 mAh Lithium-Ionen-Akku (bis zu 150 Minuten Betriebszeit) auch für größere Wohnungen oder Häuser. Geht die Akkuleistung zur Neige, fährt der Saugroboter automatisch zur Ladestation, lädt den Akku wieder auf und führt die Reinigung bei Bedarf fort. Die Ladestation ist recht kompakt und passt optisch hervorragend zum Saugroboter. Leider verzichtet der Hersteller auf ein integriertes Kabelmanagement.

dreame d9 details-5
Typisches Layout aller Saugroboter auch beim Dreame D9. Die Saugöffnung ist aber relativ klein geraten.

Leistung und Betriebsgeräusch (50 bis 65 dB) hängen von der gewählten Saugstufe (Max, Turbo, Balance und Leise) ab. Auf Teppichen erhöht der Saugroboter seine Saugkraft automatisch, falls der Teppich-Boost aktiviert wurde. Der Staubbehälter fasst 570 ml und in den Wassertank passen maximal 270 ml. Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen besitzt der Dreame D9 nur eine Seitenbürste. Dies hat auch seinen Grund, doch dazu später mehr.

dreame d9 details-4
Der Wassertank ist auch beim D9 relativ klein.

Über die nutzerfreundliche Xiaomi-App (Play Store, iOs) lässt sich der intelligente Haushaltshelfer einfach einrichten, individuell einstellen und intuitiv bedienen. Die Nutzer können unter anderem mehrere Karten (Etagen) speichern, No-Go-Zonen festlegen und Räume selektiv einteilen. Darüber hinaus lassen sich die Saugstufe und die Wasser-Durchflussrate einstellen.

Der Lieferumfang fällt aufgrund des günstigen Preises recht spärlich aus: In der Verpackung befinden sich eine Ladestation mit EU-Netzkabel, eine englischsprachige Bedienungsanleitung, ein Wassertank mit Mikrofasertuch und ein kleines Reinigungswerkzeug.

Funktionen & Produktdaten

Anzeigen
Batterie
Laufzeit (min)180
Ladezeit (min)300
Batteriekapazität (mAh) & Akkutyp5.200mAh Li-Ion
Bauweise
BauformRund
Länge x Breite x Höhe (cm)35 x 35 x 9.7
Reinigung
Saugkraft (pa)2500
Überwindet Hindernisse/Türschwellen bis (cm)2cm
Seitenbürsten
FilterHEPA
Geräuschpegel (dB)‎67
Staubbehälter Kapazität (ml)470
Wassertankkapazität (ml)300
Automatische AbsaugstationOptional
Funktionen
NavigationLDS
automatische Saugkraftverstärkung (Teppich)Ja
WischfunktionJa (aktiv)
SprachsteuerungJa
Google AssistantJa
Amazon AlexaJa
App-Funktionen
Echtzeit-VerfolgungJa
Interaktive KarteJa
Mehrere Karten / EtagenJa
Selektive ReinigungJa
Virtuelle SperrenJa

Die Verarbeitung

dreame d9 details-2
Die Verarbeitung ist, wie von Dreame gewohnt, sehr gut.

Der Saugroboter misst 35,3 cm x 35,0 cm x 9,6 cm, wiegt 3,8 Kilogramm und besitzt ein ansprechendes sowie modernes Design ganz in Weiß. An der Oberseite befinden sich der markante Laserturm, zwei silberne Streifen und drei leuchtende Bedienelemente. An seiner Unterseite befinden sich zwei große Räder, ein Navi-Rädchen, eine Seitenbürste und die große Hauptbürste.

dreame d9 details-3
Ohne die Wischplatte.

Aufgrund des Laser-Turms an der Oberseite ist der D9 nicht mehr ganz so flach wie sein Vorgänger und passt eventuell nicht mehr unter jedes Möbelstück. Dafür überwindet der Saugroboter mühelos Steigungen von bis zu 2 cm (20 Grad).

Der Dreame ist qualitativ hochwertig verarbeitet, obwohl er nur rund 300 Euro (zum Zeitpunkt unseres Tests) kostet. Der Hersteller hat weder am Design noch an den Materialien gespart: Das Designkonzept erinnerte uns sofort an die beliebten Roborock-Modelle. Von der Optik und Verarbeitung her muss sich der Dreame D9 unserer Meinung nach nicht vor den höherpreisigen Modellen verstecken.

Die Handhabung

Der Dreame D9 lässt sich innerhalb von wenigen Minuten mit dem heimischen WLAN koppeln. Die Xiaomi-App ist kostenlos und für Android- sowie iOS-Geräte verfügbar. Nach der Einrichtung startet der Saugroboter von der Ladestation aus zu seiner ersten Reinigungsfahrt. Bei dieser erstellt er eine Karte von den Räumlichkeiten. Danach können in der App diverse Einstellungen (u.a. Zeitzone, Sprachansage, Saugstufe und Teppich-Boost) vorgenommen werden.

Über die optisch ansprechenden und beleuchteten Tasten auf der Oberseite lässt sich der Saugroboter manuell bedienen: Per Knopfdruck startet man einen Reinigungsdurchlauf, aktiviert eine intensive Spot-Reinigung oder schickt den Dreame D9 zurück zu seiner Ladestation. Über die benutzerfreundliche und übersichtliche App lässt sich der Saugroboter individuell einstellen und intuitiv bedienen. Zusätzlich reagiert der Saugroboter auch auf Sprachbefehle (Alexa).

Nutzer können in der App mehrere Etagen speichern, die Räume individuell einteilen, auf den Karten No-Go-Zonen einzeichnen und einen Do-Not-Disturb-Modus (Zeitraum, in dem der Saugroboter nicht reinigen darf) aktivieren. Der Laserdistanzsensor arbeitete während unseres Tests hochpräzise und man erkennt auf der Karte jeden Raum. Mithilfe des praktischen Live-Mappings kann man dem Dreame D9 sogar bei der Reinigung in der App zusehen. Durch die virtuellen Wände können die Nutzer Bereiche festlegen, die nicht gesaugt oder gewischt werden – dies funktionierte in unserem Test reibungslos.

dreame d9 details-1
Unter der Haube findet sich der recht große Staubbehälter.

Die beiden Behälter lassen sich mühelos entnehmen, entleeren und befüllen. In unserer Wohnung dockte der Dreame D9 leicht an Möbelstücke an, der große Frontbumper verhindert Kratzer und Beschädigungen. Die elektronisch regelbare Wischfunktion mit Mikrofasertuch ist nichts Weltbewegendes und unterscheidet sich nur wenig von der breiten Masse. Sobald der Wassertank befüllt und angesteckt wurde, beginnt der D9 mit dem gleichzeitigen Saugen und Wischen.

In unserem mehrwöchigen Praxistest überzeugte der Dreame D9 mit einer intelligenten und zuverlässigen Navigation und fand sich in unserer Wohnung hervorragend zurecht. Sämtliche Hindernisse in Form von Stuhlbeinen oder Schrankfüßen wurden vom Saugroboter automatisch erkannt. Danach verringerte er seine Geschwindigkeit und berührte diese leicht mit seinem Stoßsensor. Auch mit Treppenstufen oder anderen Hindernissen hatte er keine Probleme.

Im direkten Vergleich zu unserem Preis-Leistung-Sieger Dreame F9 navigiert der D9 noch etwas zuverlässiger, ist im Max-Modus sogar geringfügig leiser (65 statt 68 dB) und hat trotz eines identischen Akkus eine höhere Betriebszeit. Nach maximal 2,5 Stunden muss der Saugroboter zurück zur Station und geladen werden – dies nimmt rund 5 Stunden in Anspruch. Bei der Handhabung nehmen sich die beiden Modelle nichts und lassen sich sowohl leicht einrichten als auch intuitiv bedienen.

Die Saugleistung

Der D9 hat laut Herstellerangaben eine etwas höhere Saugleistung als sein Vorgänger. 3.000 Pa sind ein vergleichsweise hoher Wert und für ein Modell in dieser Preisklasse auf keinen Fall eine Selbstverständlichkeit! Natürlich sind wir nicht einfach mit den Herstellerangaben zufrieden und haben die tatsächliche Reinigungsleistung auf den Böden unserer Wohnung mithilfe von verteilten Schmutzpartikeln (u.a. Katzenstreu, Vogelsand und Holzspäne) gemessen:

Hartboden:

Auf den Laminatböden unserer Wohnung reinigte der Dreame D9 besonders gründlich und entfernte rund 98 Prozent aller verteilten Verschmutzungen. Unserer Meinung nach muss er sich – trotz seines günstigen Preises – nicht vor den deutlich teureren Modellen verstecken. Die Reinigungsleistung ist geringfügig höher als beim Vorgänger. Zum Vergleich: Qualitativ hochwertige und teure Modelle entfernen etwas mehr als 99 Prozent.

Teppichboden:

Auf den Teppichböden unserer Test-Wohnung ließ sich der Saugroboter etwas mehr Zeit. Dennoch konnte uns das Reinigungsergebnis mehr als überzeugen: Der Dreame D9 entfernte fast 79 Prozent aller Verschmutzungen aus den Teppichen. Das Ergebnis ist dank der höheren Saugkraft und der automatischen Saugkrafterhöhung auf Teppichen sogar etwas besser als beim ausgezeichneten Vorgänger.

Ecken und Kanten:

dreame d9 ecken
Bauart bedingt kommt auch der Dreame D9 nicht zu 100% in die Ecken. Dieses Problem haben aber alle runden Saugroboter.

In den schwer zugänglichen Bereichen unserer Wohnung leistete sich der preiswerte Saugroboter keine Schwächen. Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen besitzt der Dreame D9 „nur“ eine Seitenbürste und dies ist im Hinblick auf die Reinigung von Ecken und Kanten sogar von Vorteil: Schwer zugängliche Bereiche werden genauso abgefahren, sodass sich die Bürste auf der richtigen Seite befindet und sämtliche Verschmutzungen in Richtung der Hauptbürste befördert.

Die Saug- und Reinigungsleistung ist bauartbedingt in Ecken und anderen schwer zugänglichen Bereichen „nur“ durchschnittlich, jedoch nicht viel schlechter als bei teuren Konkurrenzmodellen.

Wischfunktion:

dreame d9 wischleistung
Die Wischleistung ist, wie erwartet, nicht überragend. Dies liegt an der passiven Arbeitsweise.

Die elektronisch regelbare Wischfunktion ist unserer Meinung nach nur „nice to have“. Die Böden werden durch das feuchte Mikrofasertuch zwar geringfügig sauberer. Wie weiter oben bereits erwähnt kann die Wischfunktion leider keinen Mopp ersetzen und ist somit nur ein nützliches Gimmick um Staub vom Boden aufzunehmen. Verschmutzungen können mit dieser passiven Wischfunktion nicht entfernt werden.

Möchte man eine Wischfunktion, die auch Verschmutzungen entfernen kann, muss man etwas tiefer in die Tasche greifen und auf ein Top-Modell von Roborock (z.B. Roborock S7 oder S6 MaxV) oder Ecovacs (z.B. T8 oder T9) setzen.

Der Dreame D9 im Test: Das Fazit

Dreame D9 Test
  • Ausstattung, Funktionen und Lieferumfang
  • Verarbeitung
  • Handhabung
  • Saugleistung
  • Preis & Folgekosten
4.4

Fazit

Wir haben den Dreame F9 in der Vergangenheit getestet und waren mit dem Vorgängermodell so zufrieden, sodass wir ihn zum Preis-Leistung-Testsieger kürten. Der Nachfolger Dreame D9 wird zu einem höheren Preis verkauft, besitzt dafür aber einige Verbesserungen und konnte uns sogar noch etwas mehr überzeugen. Der Hersteller hat dem Folgemodell eine höhere Saugkraft, eine moderne Lasernavigation eine Teppich-Boost-Funktion und eine Etagenspeicherung spendiert.

Der D9 besitzt ein modernes Design, ist hochwertig verarbeitet und lässt sich schnell einrichten. Die Bedienung ist manuell, per Stimme und per App möglich. Der Dreame D9 überzeugte in unserer Wohnung mit einer zuverlässigen Navigation, fand sich überall zurecht und hatte keinerlei Probleme mit Hindernissen. Die Saugleistung auf Hartböden kann sich mehr als sehen lassen und lässt sowohl den Vorgänger als auch einige teurere Modelle hinter sich. Mit der Reinigungsleistung auf Teppichböden waren wir ebenfalls überaus zufrieden und bescheinigen dem D9 ein etwas besseres Ergebnis als seinem Vorgänger.

Bis auf den spärlichen Lieferumfang und das fehlende Kabelmanagement besitzt der preiswerte Saug- und Wischroboter keine sichtbaren Schwächen. Für einen günstigen Preis von rund 310 Euro (zum Testzeitpunkt) bekommen die Käufer einen modern designten, qualitativ hochwertigen, leistungsstarken, ausdauernden und vielseitigen Haushaltshelfer. Eine klare Kaufempfehlung!

Pros

  • tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
  • modernes Design, hochwertige Verarbeitung
  • hohe Saugkraft, überzeugende Ausdauer
  • vorbildliche Navigation
  • intuitive Bedienung, nutzerfreundliche App
  • für größere Wohnungen und Häuser geeignet

Cons

  • die Ladestation besitzt kein Kabelmanagement
  • der Lieferumfang fällt etwas spärlich aus

Aktueller Preisvergleich & Verfügbarkeit

234,99€
Lieferbar
2 new from 234,99€
4 used from 176,24€
Stand 26. Mai 2022 4:20
Amazon.de
234,99€
Lieferbar
Mediamarkt.de
237,00€
Lieferbar
Cyberport.de
241,00€
Lieferbar
eBay
309,99€
329,99€
Lieferbar
Stand 26. Mai 2022 4:20
Amazon.de

Preishistorie

Anzeigen

Preishistorie für Dreame D9 Mistral

Statistiken

Aktueller Preis 234,99€ 26. Mai 2022
Höchster Preis 409,00€ 4. Mai 2022
Niedrigster Preis 178,13€ 14. April 2022
Seit 18. Februar 2022

Letzte Preisänderung

234,99€ 16. Mai 2022
409,00€ 13. Mai 2022
399,99€ 7. Mai 2022
409,00€ 4. Mai 2022
234,99€ 23. April 2022

Mögliche Alternativen zum Dreame D9

Besser
Günstigere Alternative
Wählen Sie die Punkte zum Vergleich, welche Ihnen wichtig sind. Nur diese werden dann im Vergleich berücksichtigt.
  • Image
  • Price
  • Add to cart
  • Attributes
Click outside to hide the compare bar
Vergleichen