| Datum:  | Update: 

Der Tineco PURE ONE S12 Plus im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Günstigen Händler finden »

Aktualisiert am 27. September 2020 14:58
Tineco PURE ONE S12 Plus testDer smarte Handheld-Staubsauger aus dem Hause Tineco gehört zu den Premium-Modellen. Dies merkt man nicht am Preis, an der modernen, futuristischen Optik und an den technischen Daten. Eine hohe Saugleistung von 22.000 Pa (150 AirWatt), 2 wechselbare Akkus mit je 2.500 mAh, ein sich selbst reinigender HEPA-Filter, eine automatische Anpassung der Saugleistung und weitere innovative Funktionen samt Alleinstellungsmerkmale sprechen eine klare Sprache. Auf dem Blatt Papier ist der Tineco einer der wenigen Akkustaubsaugern, die den leistungsstarken Dyson V11 in seine Schranken verweisen können. Wir waren gespannt, wie sich der Pure One S12 Plus in unserem mehrwöchigen Test schlägt. Im nachfolgenden Artikel schildern wir unsere gesammelten Eindrücke.

599,00€
Auf Lager
1 neu ab 599,00€
Am 27. September 2020 14:58
Kostenloser Versand

Weiterführend: Akku-Staubsauger Test.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
hohe Saugleistung mit 22.000 Pa und 150 AWvergleichsweise hoher Preis
edles und futuristisches Design mit großem LED-Touchscreen-Displayspürbar schwerer als die Konkurrenz
automatische Bodenerkennung und Saukraftanpassung
hohe Ausdauer mit bis zu 100 Minuten Betriebszeit
riesiger Lieferumfang

Ausstattung, Funktionen und Lieferumfang

Tineco PURE ONE S12 Plus details lieferumfangDer rund 500 Euro teure Tineco Pure One S12 Plus besitzt ein modernes und futuristisches Design mit einer edlen und ansprechenden Optik. Besonders auffällig ist das große, mehrfarbige LED-Touchscreen-Display. Auf diesem erscheinen die Akkulaufzeit, das WLAN-Signal, die Saugstärke und wichtige Benachrichtigungen.

Der innovative iLoop-Automatikmodus scannt nicht nur Teppiche wie der Dyson V11, sondern alle Bodenarten. Dieses Alleinstellungsmerkmal ermöglicht eine effektive Reinigung und schont den Akku. Dank der tollen und gut sichtbaren LED-Statusanzeige macht das Saugen viel Spaß. Per praktischem Schieberegler lässt sich die Saugstärke in mehreren Stufen manuell einstellen.

Ein großer Vorteil gegenüber der Konkurrenz ist der verbesserte Powerknopf. Bei den meisten Handstaubsaugern muss man diesen kontinuierlich gedrückt halten. Der Pure One S12 Plus ist das erste Modell in unserem Test mit einem Switch und somit lässt sich der Powerknopf bei Bedarf arretieren. Die Universal-Bürste hat harte und weiße Borsten und dies ist auf Teppichen ein großer Vorteil. Für Wohnungen mit vielen Hartböden ist die Softwalze der Plus-Ausführung noch besser geeignet.

Mit der Mini-Turbo-Düse (Milbendüse) lassen sich Matratzen und Polstermöbel besonders gut saugen und von feinen Verschmutzungen und Milben befreien. Die dritte motorisierte Düse ist ein Reinigungswerkzeug, welches den HEPA-Filter automatisch reinigt. Kein anderer Akkustaubsauger verfügt über eine solche Funktion. Dank den 4 unterschiedlichen Fugendüsen lässt sich der Pure One S12 Plus überall in der Wohnung verwenden.

Die beiden Akkus haben jeweils 2.500 mAh. Die kombinierte Laufzeit beträgt im ECO-Modus 100 Minuten und im Turbo-Modus 20 Minuten. Eine vollständige Aufladung dauert 3,5 Stunden. Bisher hatte noch kein anderer Akkusauger in unserem Test eine so hohe Ausdauer. Zudem findet man austauschbare Akkus ausschließlich in der Luxus-Klasse. Zum Vergleich: Der V11 hat einen festverbauten Akku.

Im Lieferumfang befinden sich das Hauptgerät, ein Ersatz-Akku, das Saugrohr, eine Mini-Turbo-Düse, eine automatische Vorfilter-Reinigungshilfe, eine Turbo-Universaldüse mit Direktantrieb und LED-Leuchte, eine Softwalze, ein biegsamer, langer Fugenaufsatz, ein Fugensauger, eine 2-in-1-Staubürste, eine weiche Staubbürste, ein Haareinigungswerkzeug, das Netzkabel, eine Wandhalterung und die Bedienungsanleitung.

Die Funktionen:

  • 22.000 PA mit 500 Watt (150 AirWatt)
  • großes, mehrfarbiges LED-Touchscreen-Display
  • 600 ml großer Staubbehälter
  • 2 wechselbare Akkus mit je 2.500 mAh
  • App mit Akkuanzeige, Empfehlungen, Erinnerungen und Statistiken
  • HEPA-Filter mit automatischer Reinigungsfunktion
  • mehrere Saugstufen dank kapazitivem Stufenregler
  • automatischer und manueller Saugmodus
  • 4 unterschiedliche Aufsätze
  • Powerknopf mit Switch-Funktion
  • Plus-Ausführung mit Softwalze
  • Wandhalterung mit doppelter Ladestation

Die Verarbeitung

Tineco PURE ONE S12 Plus details-1Der Pure One S12 Plus ist einwandfrei verarbeitet und besteht aus qualitativ hochwertigen Materialien. Optisch und von der Verarbeitung her gehört der Tineco zu den besten und edelsten Akkustaubsaugern in unserem Test. Das reichhaltige Zubehör wurde ebenfalls tadellos verarbeitet. Besonders praktisch ist die robuste Wandhalterung samt doppelter Ladestation.

Was uns nach dem Auspacken direkt auffiel ist das hohe Eigengewicht: Der Pure One S12 Plus wiegt aufgrund seiner hochwertigen Materialien rund 200 Gramm mehr als die meisten Konkurrenten. Alleine das Handteil bringt 1.676 Gramm auf die Waage. Insgesamt misst das edle 2-in-1-Gerät 120 cm x 25 cm x 15 cm und wiegt rund 3 Kilogramm.

Bauartbedingt ist der Tineco nur in einer seitlichen Position so richtig flach und gelangt in der normalen Haltung nicht unter alle Möbelstücke. Dies ist in Kombination mit dem hohen Gewicht einer der wenigen Nachteile des Premium-Modells.

Vorstellung von tineco – youtube.com

Die Handhabung

Tineco PURE ONE S12 Plus details-2Die hochwertige Verarbeitung und die robusten Materialien sind Segen und Fluch zugleich: Auf der einen Seite sieht der Pure One S12 Plus überaus edel aus, besitzt viele innovative Funktionen und einen überdurchschnittlich großen Schmutzbehälter. Auf der anderen Seite bemerkten wir das vergleichsweise hohe Eigengewicht in unserem Test und empfanden den Tineco als geringfügig unangenehmer als seine leichteren Konkurrenten. Dafür macht die Bedienung viel mehr Spaß. Über den stufenlose Schieberegler unter dem LED-Display lässt sich die Saugstärke individuell einstellen. Laut Herstellerangaben beträgt das maximale Betriebsgeräusch 71 dB. In unserem Test haben wir aus einem 1 Meter Entfernung je nach gewählter Leistungsstufe zwischen 51 und 74 dB gemessen. Somit ist der Tineco auf der höchsten Saugstufe leiser als viele Konkurrenten.

Besonders gut gefallen hat uns die innovative Automatik-Funktion namens iLoop. Im Gegensatz zum Dyson V11 erkennt der Pure One S12 Plus nicht nur Teppiche, sondern scannt jede Art von Boden und erfasst dabei sämtliche Verschmutzungen. Im Automatikmodus passt sich die Saugkraft individuell an die Böden und den Verschmutzungsgrad an. Genial: Durch den praktischen Switch müssen die Nutzer den Powerknopf nicht mehr dauerhaft drücken.

Tineco PURE ONE S12 Plus details-4

Im ECO-Modus (ohne motorisierten Aufsatz) schaffte der Tineco in unserem Test beachtliche 98 Betriebsminuten. Im leistungsstarken Turbo-Modus kamen wir auf rund 20 Minuten. Beide Werte sind überdurchschnittlich gut und lassen einige namhafte und teurere Konkurrenten erblassen. Mittelgroße und größere Wohnungen bereiten dem 2-in-1-Gerät keine Probleme. Besonders praktisch ist der 600 ml große Schmutzbehälter. Dadurch muss der Behälter nicht so oft geleert (einfach und sauber) werden wie bei vielen Konkurrenten. Nur wenige Modelle, wie der Dyson V11, haben noch mehr Volumen.

Entweder lässt man den Automatikmodus in Ruhe arbeiten oder man reinigt manuell. Beides macht trotz des hohen Gewichts Spaß. Die kostenlose App ist ein weiteres Alleinstellungsmerkmal und eine echte Bereicherung. In der nutzerfreundlichen Anwendung erhält man viele Informationen und Benachrichtigungen, sieht die Akkulaufzeit und wird mit nützlichen Statistiken versorgt. In der App lässt sich die Saugstufe einstellen, doch dies geht mit dem Schieberegler einfacher.

Die Saugleistung

Tineco PURE ONE S12 Plus details-3Auf dem Papier können sich die Leistungsdaten sehen lassen und somit waren wir gespannt, wie sich der Pure One S12 Plus auf den Böden in unserer Test-Wohnung schlägt. Wochenlang haben wir den Handheld-Akkusauger unterschiedliche Verschmutzungen, wie Tierhaare, Essensreste, Sand, Kaffeepulver und größere Schmutzpartikel, reinigen lassen.

Dank der beiden Akkus und der hohen Ausdauer reicht der Tineco für bis zu 180 Quadratmeter aus. Die automatische Reinigung des HEPA-Filters funktionierte in unserem Test reibungslos und spart den Nutzern viel Zeit. Bei allen anderen Akkusaugern muss der Filter umständlich entfernt und unter fließendem Wasser gereinigt werden. Dies ist ein großer Vorteil des Tineco Pure One S12 Plus.

Hartboden:
Mit seiner hohen Saugkraft entfernte der Staubsauger mühelos sämtliche Verschmutzungen von den Hartböden unserer Test-Wohnung. Aufgrund der vergleichsweise schmalen Zuführung verfingen sich einige der größere Schmutzpartikel vor der Ansaugöffnung. Für größeren Dreck außerhalb der haushaltsüblichen Norm ist der Akkustaubsauger deshalb genauso wenig geeignet wie der Dyson V11.

Teppichboden:
Auf Teppichböden erzielte der Premium-Akkustaubsauger gute bis sehr gute Ergebnisse. Die Universal-Bürste ist der Softwalze hier deutlich überlegen. In der meisten Zeit reichte eine mittlere Saugstufe aus. Für hartnäckigere Verschmutzungen auf Langflorteppichen muss man manchmal den Turbo-Modus aktivieren.

Ecken und Kanten:
Dank der 4 unterschiedlichen Aufsätze machte der Pure One S12 Plus in allen Bereichen unserer Test-Wohnung eine gute Figur und hatte weder mit Kanten noch in Ecken Probleme.

Der Tineco PURE ONE S12 Plus im Test: Das Fazit

Tineco PURE ONE S12 Plus Test
  • Ausstattung, Funktionen und Lieferumfang
  • Verarbeitung
  • Handhabung
  • Saugleistung
4.6

Fazit

Der rund 500 Euro teure Pure One S12 Plus ist eines der besten Modelle in unserem Test. Er besitzt ein modernes Design mit einer ansprechenden, futuristischen Optik und einem mehrfarbigen LED-Touchdisplay. Der Tineco ist qualitativ hochwertig verarbeitet und wiegt rund 200 Gramm mehr als die Konkurrenz. Dadurch liegt er etwas schwerer in der Hand, lässt sich dank seiner genialen Funktionen und der ergonomischen Form aber trotzdem mühelos bedienen.

In unserer Test-Wohnung hatten wir mit dem Pure One S12 Plus viel Spaß und konnten beachtliche Ergebnisse erzielen. Der Tineco entfernte sämtliche Verschmutzungen von allen Hart- und Teppichböden. Nur mit überdurchschnittlich großen Schmutzpartikeln hatte der Akkustaubsauger Probleme.

Der Dyson V11 und der Tineco Pure One S12 Plus sind die aktuell besten Akkustaubsauger und überzeugen sowohl optisch als auch mit einer hohen Leistung. Der Tineco ist dem Dyson in einigen Bereichen überlegen: Er erkennt nicht nur Teppiche sondern scannt alle Böden und besitzt einen arretierbaren Powerknopf. Darüber hinaus hat der Pure One S12 Plus eine höhere Ausdauer, einen wechselbaren Akku und eine praktische App. Der V11 hat einen größeren Staubbehälter, ist etwas saugstärker und besitzt 185 AW.

Teilen Sie diesen Testbericht:

Erhältlich bei:

599,00€
Auf Lager
1 neu ab 599,00€
Am 27. September 2020 14:58
Kostenloser Versand

Preishistorie für Tineco PURE ONE S12 Plus

Statistiken

Aktueller Preis 599,00€27. September 2020
Höchster Preis599,00€10. Juni 2020
Niedrigster Preis440,27€16. Juli 2020
Seit 10. Juni 2020

Letzte Preisänderungen

599,00€17. Juli 2020
440,27€16. Juli 2020
599,00€14. Juli 2020
449,25€13. Juli 2020
599,00€12. Juli 2020